Tierschützer appellieren: Gartenbesitzer im Herbst an die Igel denken!

  Igel fallen nicht nur zu Hunderten dem Straßenverkehr zum Opfer sondern sind auch in unseren Hausgärten zahlreichen Gefahren ausgesetzt. Daran sollten Gartenbesitzer denken. Foto: Ursula Bauer, aktion...

592
592

 

Igel fallen nicht nur zu Hunderten dem Straßenverkehr zum Opfer sondern sind auch in unseren Hausgärten zahlreichen Gefahren ausgesetzt. Daran sollten Gartenbesitzer denken. Foto: Ursula Bauer, aktion tier
Igel fallen nicht nur zu Hunderten dem Straßenverkehr zum Opfer sondern sind auch in unseren Hausgärten zahlreichen Gefahren ausgesetzt. Daran sollten Gartenbesitzer denken. Foto: Ursula Bauer, aktion tier

Herbstzeit ist Igel-Zeit. Die Tage werden kürzer und bei Einbruch der Dämmerung sind die nachtaktiven Stachelgesellen im Schutz der Schatten von Zaun-, Haus- oder Bordsteinwänden unterwegs. Gerade in unseren Gärten begegnen wir immer wieder diesen kleinen Säugetieren, die sich auf ein Leben in der Nähe des Menschen eingerichtet haben. Die Entwicklung zum Kulturfolger ist für die Tiere jedoch nicht ungefährlich. Igel fallen nicht nur zu Hunderten dem Straßenverkehr zum Opfer sondern sind auch in unseren Hausgärten zahlreichen Gefahren ausgesetzt, sagt Heike Phillips von der Igel-Schutz-Initiative, einem langjährigen Projektpartner von aktion tier.

Hier einige Tipps zum Igelschutz im Garten:
• – Lassen Sie keine Mülltüten offen stehen. Die neugierigen Igel klettern gerne hinein und sitzen dann in der Falle.
• – Schließen Sie Garagentore gerade bei Einbruch der Dämmerung. Versehentlich eingesperrte Igel können verhungern, wenn die Tore länger geschlossen bleiben wie beispielsweise während eines Urlaubs.
• – Denken Sie an Durchgänge in der Gartenumzäunung. Schon ein kleiner Durchschlupf von 8 x 8 cm im Maschendraht oder Bretterzaun wird bestimmt entdeckt und hilft den Igeln, Nahrung oder Unterschlupf in Nachbars Garten zu finden.
• – Blätter und Reisig bitte nicht entsorgen, sondern in einer ruhigen Ecke im Garten auf 1m Höhe aufschichten und nicht mit Plastik abdecken. Igel lieben diese natürliche Unterschlüpfe.
• – Besondere Vorsicht ist beim Umsetzen von Kompost geboten. Bitte stechen Sie nicht unbedacht mit einem Spaten oder einer Mistgabel hinein – es könnten Igel darin wohnen.
• – Wenn das Abbrennen von Gartenabfällen nicht zu vermeiden ist, bitte vor dem Anzünden den Haufen vorsichtig umschichten.
• – Bitte verwenden Sie kein Gift im Garten.
• – Laubsauger sind für Igelkinder lebensgefährlich, da sie leicht eingesaugt werden können.
• – Bitte decken Sie Kellerschächte ab.

Auch Interessant

In diesem Beitrag