Umbau der alten Schule zum Hort

Die alte denkmalgeschützte Schule bekommt eine neue Nutzung. Vor 106 Jahren war der Neubau erforderlich, da sich der Ort stark vergrößerte und den Kindern der 3 km lange...

745
745

Die alte denkmalgeschützte Schule bekommt eine neue Nutzung. Vor 106 Jahren war der Neubau erforderlich, da sich der Ort stark vergrößerte und den Kindern der 3 km lange Schulweg nach Quatitz erspart bleiben sollte. 101 Jahre später stand die Schule leer. Nun erfolgt ein Umbau zum Hort. Die Projektierung erfolgt durch das heimische Architektenbüro Freund-Klein. Der Leiter des Bau- und Wirtschaftsamtes der Gemeinde Großdubrau Rene Dirlich sieht dem Bauvorhaben optimistisch entgegen: „Mit der geplanten Fertigstellung zu Beginn des neuen Schuljahres werden sich doch die Bedingungen der Betreuung unserer Schüler verbessern“. Insgesamt ist eine Bausumme von 620.000 Euro geplant, wobei 250.000 Euro von der Gemeinde kommen und der Rest aus Fördermitteln stammt.

Auch Interessant

In diesem Beitrag

Diskutiere mit