Unterschiedliche Wahrnehmungen

Wer die Überschriften wie “Linke in Bautzen von Rechtsradikalen angegriffen” und “Staatsschutz ermittelt nach Auseinandersetzung auf Wenzelsmarkt” gelesen hat, dem war klar: Nazis haben in Bautzen wieder zugeschlagen. Bautzens Bundestagsabgeordnete der...

1336
1336

Wer die Überschriften wie “Linke in Bautzen von Rechtsradikalen angegriffen” und “Staatsschutz ermittelt nach Auseinandersetzung auf Wenzelsmarkt” gelesen hat, dem war klar: Nazis haben in Bautzen wieder zugeschlagen. Bautzens Bundestagsabgeordnete der Linken Caren Lay meint: “Derweil bleibt die Situation für linke Menschen in Bautzen augenscheinlich weiter gefährlich.” In ihrer Pressemitteilung erklärt sie, dass “linke Jugendliche beim Weihnachtsmarktbesuch von Nazis krankenhausreif geschlagen” werden. Die SZ-online vermeldet zum Thema, “dass es sich bei den Angreifern um Rechtsextreme handeln soll.

Aus den bisher bekannten Fakten der laufenden Ermittlungen der Kriminalpolizei zeichnet sich jedoch ein anderes Bild ab. So hat der Sachverhalt augenscheinlich eine Vorgeschichte und die beteiligten Personen kannten sich offenbar. Das ist in einer Stadt wie Bautzen, in der immer wieder dieselben Personen aufeinandertreffen, Meinungen oder persönliche Befindlichkeiten scheinbar unvereinbar gegenüberstehen und sich entsprechende Konflikte fortsetzen, wenig verwunderlich.

An dem Freitagabend sollen am Rande des Kornmarktes zwei Personengruppen aufeinandergetroffen sein, die mutmaßlich dem politisch rechten und linken Spektrum angehören sollen. Mehrere der anwesenden Personen sollen zuvor dem Alkohol zugesprochen haben. Nach wechselseitig begangenen verbalen Provokationen und sich daraus aufschaukelnden gegenseitigen „Schubsereien“ habe der 18-jährige Tatverdächtige die beiden jungen Männer schließlich geschlagen.

Ein erster Anruf hierzu erreichte die Polizei um 21:27 Uhr. Zwei Streifen des örtlichen Reviers trafen wenige Minuten später am Kornmarkt niemanden der Beteiligten an. Die beiden Personengruppen hatten sich zwischenzeitlich offenbar verstreut.

Nach wenigen Minuten kamen drei junge Männer und ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auf die Beamten zu. Diese haben im laufenden Ermittlungsverfahren derzeit den Zeugenstatus inne. Darunter befand sich auch der 21-jährige Geschädigte, welcher vor Ort über Schmerzen klagte, eine ärztliche Behandlung jedoch ablehnte. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von umgerechnet 1,3 Promille. Der leicht verletzte 17-Jährige, ein Bekannter des 21-Jährigen, hatte sich zwischenzeitlich selbst zur Untersuchung in ein nahes Krankenhaus begeben. Ein Atemalkoholtest ergab bei diesem später einen Wert von null Promille.

Der 18-jährige Tatverdächtige stellte sich gegen 23:00 Uhr der Polizei. Zu diesem Zeitpunkt ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von umgerechnet 1,52 Promille.

Zudem sucht die Polizei weitere Zeugen, die das Geschilderte gesehen haben. Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion unter der Rufnummer 03581 468-100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Bevor Medien und Politiker wieder gegen Bautzen zu Felde ziehen, sollten die Ermittlungen der Polizei abgewartet werden, um zu wissen, ob es tatsächlich einen politisch motivierten Hintergrund gab oder nur eine Auseinandersetzung zwischen (leider) betrunkenen Wenzelsmarktbesuchern.

Nur am Rande bemerkt. Erstaunlich ist, dass Frau Lay, die ebenfalls Stellvertretende Parteivorsitzende der Linken ist, kein Wort in ihrer Pressemitteilung darüber verliert, dass fast zeitgleich in Berlin aggressive Muslime Flaggen mit Davidstern verbrennen und mit antisemitische Parolen wie “Tod Israel” und “Kindermörder Israel” skandieren. Anscheinend sind diese Ereignisse weniger erwähnenswert, als eine Schlägerei in Bautzen.

 

 

Auch Interessant

In diesem Beitrag