Verdienen wir es nicht besser?

Wie war die Welt vor zwei Jahren nur so schön. Guido Westerwelle war unumstrittener Herrscher in der FDP, die Freidemokraten galten als einziges Korrektiv in einer durch und...

660
660

Wie war die Welt vor zwei Jahren nur so schön. Guido Westerwelle war unumstrittener Herrscher in der FDP, die Freidemokraten galten als einziges Korrektiv in einer durch und durch verfilzten Politik der ehemaligen großen Koalition. Und bei den Bundestagswahlen war die FDP auf dem absoluten Höhenflug. Fast 15 Prozent: Das war eine Ansage an den Rest der Parteien, die vom Stimmenverfall gekennzeichnet waren, abgesehen von den Grünen. Dann begann der Sturz ins Bodenlose: Liebesentzug von den enttäuschten Wählern, wilde Positions- und Postenwechsel und eine strahlende Parteischönheit, die bereits als das Aushängeschild der FDP gehandelt wurde: Silvana Koch-Mehrin, jung, attraktiv, erfolgreich.

Die schöne Fassade der Katalog-Blondine erhielt erste Kratzer, als sie als faulste EU-Abgeordnete enttarnt wurde. Und jetzt verliert die Strahlefrau auch noch ihren Doktortitel, weil sie abgeschrieben hat. Nachgewiesenermaßen und dermaßen ungeschickt, dass es zum Haareraufen ist. Wer bei der Doktorarbeit schummelt, und das dürften viel mehr Doktoren sein als wir bislang angenommen haben, und sich dabei auch noch so dämlich anstellt, dass er ganze Passagen nicht einmal umformuliert, sondern einfach nur per Copy&Paste als eigenes Gedankengut verkaufen will, der gehört nicht in ein Spitzenamt.

Der bayerische Shooting-Star zu Guttenberg hatte wenigstens die Größe gezeigt, von seinen Ämtern zurückzutreten und den Rückzug ins Private anzutreten. Geknickt, beschädigt, enttarnt – aber zumindest im Abgang respektabel. Koch-Mehrin macht das ganz anders: Sie poltert los – und ihre Partei, die FDP, belohnt Koch-Mehrin jetzt auch noch. Und zwar mit einer Beförderung, die ihrer Plagiats-Affäre Hohn spricht. Silvana Koch-Mehrin, die die Wissenschaft um ihren Doktortitel betrogen hat, wird: Vollmitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie des Europäischen Parlaments!

Das ist dermaßen niveau- und instinktlos, dass es einem geradezu graust. Genauso gut könnte man einen Vergewaltiger zum Frauenbeauftragten ernennen. Es zeigt sich einmal mehr: Mit unserer Politik stimmt etwas nicht, und schon gar nicht mit unserer Demokratie. Wir haben nur ein scheinbares Recht, zu bestimmen, wer uns regiert. In Wirklichkeit geben die Parteien den Takt an und spiegeln uns die „Volksherrschaft“ und die Umsetzung von Volkes Willen nur noch vor. Das machen sie so geschickt, dass wir die Reibungshitze, die entsteht, wenn wir über den Tisch gezogen werden, auch noch als Nestwärme empfinden.

Allerdings sollten sich die anderen Parteien mit ihrer Kritik an der FDP zurückhalten: Koch-Mehrin hat bei der Doktorarbeit betrogen und soll jetzt Verantwortung für die Wissenschaft tragen. Angela Merkel war Sekretärin für Agitation und Propaganda in der SED-Jugendorganisation und hat es zur Bundeskanzlerin gebracht. Ulla Schmidt war Mitglied im kommunistischen Studentenbund und wurde Gesundheitsministerin, und der ehemalige Außenminister Joschka Fischer hat Steine auf Polizisten geworfen und mit RAF-Terroristen unter einem Dach gewohnt. Wir verdienen es scheinbar nicht besser…

Auch Interessant

In diesem Beitrag