Volksbank Bautzen übernimmt Raiffeisenbank Dresden

Der Bankensektor ist in Bewegung, sowohl international, als auch regional. In unserer Region schließen sich die Volksbank Bautzen und die Raiffeisenbank Dresden zusammen. Welche Auswirkungen hat dies für...

2253
2253

Der Bankensektor ist in Bewegung, sowohl international, als auch regional. In unserer Region schließen sich die Volksbank Bautzen und die Raiffeisenbank Dresden zusammen. Welche Auswirkungen hat dies für die Kunden, Mitarbeiter und den Wirtschaftsstandort Bautzen? Die Volksbank Bautzen stellte sich den Fragen der BB-Redaktion.

Gibt es bei den Fusionspartnern wirtschaftliche Notwendigkeiten für eine Verschmelzung?

Nein. Die Volksbank Bautzen eG und die Dresdner Volksbank Raiffeisenbank eG sind gesund und leistungsstark. Gerade diese Position der Stärke ermöglicht es, dass zwei völlig gleichberechtigte Banken die Zukunft gemeinsam gestalten. Dabei verstehen sich beide Banken als Universalbank.

Aus welchen Gründen haben sich die beiden Banken für eine Verschmelzung entschieden?

Durch die Fusion erreichen wir eine noch nachhaltigere Einheit, die geografisch und wirtschaftlich unseren regionalen Handlungsspielraum erheblich erweitert. Schon allein das gestiegene Eigenkapital und die damit einhergehenden Finanzierungsmöglichkeiten erschließen neue Potentiale für die von uns betreuten Mitglieder und Kunden. Wir sind sicher, dass die Einzugsgebiete beider Banken eine gemeinsame, regionale Identität aufweisen. Die wirtschaftliche und kulturelle Vernetzung unserer Kunden in den Städten und den Landkreisen ist enorm und kann mit unserer Hilfe deutlich erweitert werden. Wir sind daher in einem gemeinsamen Marktgebiet tätig, in dem zukünftig eine starke Genossenschaftsbank agieren sollte. Mit der Verschmelzung leisten wir einen Beitrag zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit unserer beiden Banken. Den Veränderungen im Rahmen des anhaltend niedrigen Zinsniveaus, den spürbar höheren Belastungen aus aufsichtsrechtlichen Anforderungen, der zunehmenden Digitalisierung sowie den demografischen Szenarien können wir gemeinsam besser entgegentreten. In intensiven Gesprächen zur Vorbereitung des Kooperationsvertrages haben wir viele Gemeinsamkeiten in der Unternehmenskultur festgestellt, unser Geschäftsmodell und unser Leistungsangebot sind nahezu deckungsgleich; von daher sind unsere Überlegungen zukunftsorientiert und zielführend, um ein starker Partner für Mitglieder und Kunden zu sein.

 

Vorstand der Volksbank Bautzen. von links: Klaus Otmar Schneider, Remo Teichert und Tilman Römpp

Wer übernimmt wen ?

Da bei der rechtlichen Fusion wirtschaftliche und steuerliche Kriterien den Ausschlag geben, wird die Volksbank Bautzen eG die rechtlich übernehmende Genossenschaft sein. Aus diesen Gründen haben wir uns für die Firmierung: „Volksbank Dresden-Bautzen eG“ entschieden. Das neue Geschäftsgebiet befindet sich in der Stadt Dresden, dem Landkreis Bautzen sowie Teilen der Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz/Osterzgebirge. Die Stadt Dresden ist das Wirtschafts- und Bankenzentrum dieser Region und mit dem Landkreis Bautzen haben wir zukünftig zwei Kernregionen unseres Hauses, in denen ein innovativer Mittelstand und eine starke Landwirtschaft arbeiten.

Wo wird der Hauptsitz der Bank sein?

Der juristische Sitz wird zukünftig in Dresden sein.

Welche Auswirkungen hat die Fusion für Bautzen und den Landkreis?

Wir werden fusionsbedingt keine Filialen schließen. Noch streben wir eine Zentralisierung unserer Mitarbeiter in Dresden an. Demnach muss die Stadt Bautzen keine Einschnitte fürchten, weil u.a. die Gewerbesteuer nicht nur am Sitz der Genossenschaft entrichtet wird. Maßgeblich ist die Lohnsumme der Mitarbeiter, die vor Ort in der Kommune arbeiten. Danach wird die Gewerbesteuer bemessen und verteilt.

Wie sieht der Zeitplan aus?

Es ist vorgesehen beide Banken rückwirkend zum 01.01.2017 zu verschmelzen. In den Vertreterversammlungen der beiden Banken werden die Vertreter gebeten die jeweiligen Beschlüsse zu fassen. Die Vertreterversammlung der Dresdner Volksbank Raiffeisenbank eG findet am Dienstag, dem 16. Mai 2017 in Dresden statt. Die Vertreterversammlung der Volksbank Bautzen eG findet am Mittwoch, dem 17. Mai 2017 in Bautzen statt. Die technische Fusion wird am Samstag, dem 23. September 2017 stattfinden.

Müssen sich die Kunden an neue Kontonummern gewöhnen?

Alle Konten müssen unter einer einheitlichen Bankleitzahl zusammengeführt werden. Nach der Fusion  wird es nur noch eine Bankleitzahl geben. Das bedeutet für alle Kunden der Volksbank Bautzen eG, dass Sie eine neue Bankleitzahl, eine neue Kontonummer und demzufolge eine neue IBAN erhalten. Unabhängig von der Fusion erhalten die Kunden der Volksbank Bautzen eG im 4. Quartal 2017 im Rahmen der Kartenhauptausstattung regulär eine neue VR-BankCard. Diese wird dann schon mit neuer Kontonummer und IBAN versehen sein.

Was wird aus den Arbeitsplätzen der Mitarbeiter?

Es wird keine fusionsbedingten Kündigungen geben. Die teilweise bestehenden Doppelungen in Aufgaben können zur Übernahme neuer Aufgaben und zu veränderten Arbeitsorten führen. Aktuell ist keine generelle Zentralisierung der Arbeitsplätze vorgesehen. Um die vorhandenen Ressourcen zielführend zu nutzen, werden insbesondere technische Möglichkeiten und Ablaufoptimierungen geprüft.

Auch Interessant

In diesem Beitrag