Vortrag über Mühlen im Bautzener Spreetal

Das Museum Bautzen lädt am Dienstag, dem 26. September 2017, um 19 Uhr zu einem Vortrag zum Thema »Von Mahlwerken, Walken und Drahtziehbänken – Mühlen im Bautzener Spreetal...

411
411

Das Museum Bautzen lädt am Dienstag, dem 26. September 2017, um 19 Uhr zu einem Vortrag zum Thema »Von Mahlwerken, Walken und Drahtziehbänken – Mühlen im Bautzener Spreetal vom 14. bis zum 20. Jahrhundert« ein. Der Museologe Hagen Schulz berichtet über Wassermühlen unterschiedlicher Art, die jahrhundertelang das Bild des Bautzener Spreetals prägten. Im Rahmen des Vortrags werden die wichtigsten Mahlmühlen, Walken und ausgewählte Mühlenbaubetriebe vorgestellt und anhand von umfangreichem Bildmaterial anschaulich präsentiert. Der Vortrag ist eine Veranstaltung des Vereins ALTSTADT BAUTZEN e. V. in Zusammenarbeit mit dem Museum Bautzen.

Zwischen dem 14. und 20. Jahrhundert sind 28 Anlagen nachweisbar, die von Wasserrädern angetrieben wurden. Sie leisteten für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt einen wichtigen Beitrag. Die Namen der Mühlen wechselten häufig, oft wurden sie nach den jeweiligen Besitzern benannt. Zu den Mühlen zum Mahlen und Schroten des Getreides gehörten im 16. Jahrhundert etwa die Sechsrädermühle, die Frankensteinsche Mühle, die Große Mühle und die Lazarus-Mühle.

Foto: Ehemalige Walken der Loh- und Weißgerber in der Spreegasse. Bautzen, August 1988. Foto: Rolf Dvoracek.
Museum Bautzen.

Auch Interessant

In diesem Beitrag