In Mortka steht die modernste Burg

Mitten in der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, steht im kleinen Örtchen Mortka die modernste mittelalterliche Burg. Die im 21. Jahrhundert entworfene und geplante Burg, erbaute mit viel Herzblut...

1196
1196

Mitten in der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, steht im kleinen Örtchen Mortka die modernste mittelalterliche Burg. Die im 21. Jahrhundert entworfene und geplante Burg, erbaute mit viel Herzblut und Eigenleistung der Zahnarzt Dr. Andre Jakubetz. Wir sprachen mit ihm darüber.

Guten Tag Herr Dr. Jakubetz, sicherlich wurde Ihnen die Frage schon zig Mal gestellt. Wie kommt man auf die Idee eine Burg in Mortka zu bauen? Sind Sie eher Baumeister oder Fan alter Burgen?

Ich habe mich schon immer sehr für das Mittelalter interessiert. Der Hauptgrund war aber ein ganz anderer. Auf die Idee, eine mittelalterliche Burg zu bauen kam ich, weil  noch große Mengen Bauschutt und Baumaterialien in der Nähe des Grundstückes lagen. 2006 wurde dann ein Bauantrag gestellt. Behörden belächelten das Projekt und meinten nur: “eine Burg sei nicht regionaltypisch“. 2012 war sie dann fertig gestellt und bei der Eröffnung kamen über 10.000 Personen, womit natürlich keiner gerechnet hatte.

Gab es für den Bau andere Burgen als Vorbild?

Ja, gab es. Im 13. Jahrhundert stand in Hoyerswerda schon solch eine Burg, wie ich sie bauen wollte. Das Modell steht im Museum. Deshalb gab es dann 2008 auch endlich die Baugenehmigung.

Jakubzburg zu Mortka während der Bauphase. Foto: Freizeitoase Mortka GbR
Jakubzburg zu Mortka während der Bauphase. Foto: Freizeitoase Mortka GbR

Wie bekommt man den Bau einer Burg zeitlich hin?

Ich muss sagen, dass ich Gott sei Dank viele Helfer beim Bau der Burg hatte. Vormittags bin ich eben auf der Baustelle und ab Mittag in der Praxis. Zwischendurch schaute ich mal nach dem Rechten und widmete mich dann wieder den Patienten.

Es wurden ja bereits zusätzliche Gebäude errichtet. Gibt es noch weitere Gebäudeideen und Möglichkeiten der Geländeerweiterung? Vielleicht das „mittelalterliche Städtchen Mortka

Ein Mittelalter-Dorf wird auf dem Nebengelände der Burg noch entstehen. Dieses steckt gerade in der Planung. Die Location ist als Hochzeitsstandort sehr beliebt und die Burgevents, wie der Weihnachtsmarkt, werden von den Besuchern auch immer gern besucht.

Leider finden die beim Publikum beliebten Oybiner Ritterspiele nicht mehr statt. Wäre solches Theaterstück als Spielstätte für sie denkbar?

Ein Theaterstück haben wir auch. Hier arbeiten wir mit dem Sorbischen Nationalensemble zusammen. Dieses Jahr wird es schon das 4. Mal aufgeführt.

Vielen Dank für das Gespräch.

Bildergalerie der Burg Jakubzburg

Mehr Infos unter www.jakubzburg.de

Auch Interessant

In this article