Wie sieht die Erdcharta-Stadt Bautzen 2026 aus?

Die Erd-Charta – was bringen Ethik und Werte für Bautzen 2026? Referat: Vorstellen der Erdcharta; Die Erdcharta ist wohl das bekannteste ethische Gesamtkonzept, das als Lösungsweg für die...

589
589
Die Erd-Charta – was bringen Ethik und Werte für Bautzen 2026?
Referat: Vorstellen der Erdcharta; Die Erdcharta ist wohl das bekannteste ethische Gesamtkonzept, das als Lösungsweg für die Menschheit in ihrer heutigen Situation formuliert ist – für alle wesentlichen Lebensbereiche, sehr mit Blick auf das Wohl von Natur und Gemeinwohl.
Sie ist von 1987 bis 2000 in Zusammenarbeit etlicher bekannter Menschen und Organisationen für die Menschheit entwickelt worden. Ein Schwepunkt liegt in regionaler Verantwortungsübernahme und Umsetzung der Inhalte. Die Gebiete sind unterteilt in „Achtung vor dem Leben“, „Ökologie“, „lebensdienliches Sozialsystem und Ökonomie“ und „Demokratie, Gewaltfreiheit und Frieden“. Die Erdcharta eignet sich von daher quasi ideal für umfassende Vernetzung verschiedenster bestehender Menschen, Gruppen und Institutionen (vom Vogelschützer, Sportverein bis zu Bildungsstätten, religiösen Gruppen, Gewerkschaften, Unternehmerverbänden, sozialen Einrichtungen, Behörden und Friedensgruppen).
Beispiele von Aktivitäten und Erfolgen hiesiger und global vernetzter Erd-Charta-Initiativen, konkrete Projekte für Zukunftsfähigkeit und weltweite Gerechtigkeit
Diskussion und Gespräch über Möglichkeiten und Perspektiven vor Ort – Ein oben stehendes Ziel für die Veranstaltung am 24.9. ist die Gründung einer Erdcharta-Gruppe Bautzen mit Angebot der Mitarbeit – mit großer Offenheit für die speziellen bestehenden Aktivitäten, Möglichkeiten und Bedürfnisse hier. Diese soll ein Dachverband sein, unter dem sich sämtliche lebensdienliche Gruppen und auch Individuen gleich einem Netzwerk versammeln können.
Ziel ist, miteinander ein Gesamtkonzept für den Raum Bautzen betreffend ganzheitlich nachhaltige Lebenskultur zu entwickeln und umzusetzen. Daraus und parallel dazu können Einzelaktionen mit speziellerer Ausrichtung hervorgehen (Natur, Soziales etc.)
Anders gesagt, wir wollen gemeinsam eruieren, welche Bereicherung die Erdcharta für Bautzen „und die Welt“ bringen kann.
bz_demokratiewochen
Dr. Monika Adam – Erdchartabotschafterin, Biologin und Ökologin
Uwe Haspel – Erdchartabotschafter, Friedensarbeiter und Naturheilarzt
Kurzvitae der Referenten:
Dr. Monika Adam ist Biologin und Ökologin mit den Arbeitsgebieten Naturschutz und Nachhaltigkeitsbildung und seit Mitte der 80er Jahre in der Umweltbewegung aktiv. Sie ist Mitglied der Erdchartainitiative Deutschland und Erdchartabotschafterin. Hauptarbeitsthemen sind Systemisches Denken, Ökosysteme, Wechselwirkung von Mensch und Natur und Naturnahe Gärten.
Es ist mir ein besonderes Anliegen meine Mitmenschen für diese Lebensnetze zu sensibilisieren und zu begeistern. Ich möchte mit meiner Natur- und Umweltschutzarbeit ein ganzheitliches Verständnis von Nachhaltigkeit fördern, das die Erd-Charta Prinzipen aufgreift – ethisch fundierte Leitlinien, die von allen umgesetzt werden können.“
Uwe Wilhelm Haspel (Jg. 1958) ist seit 1989 als Naturheilarzt in eigener Praxis tätig, durch eine Lebenswende seit 2002 schwerpunktmäßig für das Wohl von Natur und Menschheit aktiv – in eigener Initiative und in einigen Vereinigungen, auch in der Erd-Charta-Initiative Deutschland als Botschafter.
Sein Hauptanliegen ist die Förderung von sozialem und spirituellem Bewußtsein. Er setzt sich seit einigen Jahren insbesondere für Vermittlung und Stärkung grundlegender ethischer Werte ein, wie sie in der Erd-Charta für die gesamte Menscheit formuliert sind.
Mein Leitbild für die politische Arbeit ist: Wenn Du Menschen dazu bewegen möchtest, ein großes Schiff zu bauen, hilf dazu, daß sie Sehnsucht nach der Weite des Ozeans entwickeln!“
Veranstaltung findet am 24.9.  um 19 Uhr im Steinhaus/Bautzen statt.

Auch Interessant

In this article