Die perfekte Küche fürs Büro: Tipps für die Planung

Küchen sind in Unternehmen und Büros Bereiche, in denen Kollegen ihre Mahlzeiten zubereiten oder sich für einen kleinen Plausch treffen. Doch eine gute Büroküche muss bestimmte Anforderungen erfüllen,...

139
139

Küchen sind in Unternehmen und Büros Bereiche, in denen Kollegen ihre Mahlzeiten zubereiten oder sich für einen kleinen Plausch treffen. Doch eine gute Büroküche muss bestimmte Anforderungen erfüllen, um allen Mitarbeitern eines Unternehmens für lange Zeit Freude zu bereiten.

In der Unternehmensküche miteinander ins Gespräch kommen.

In erster Linie nutzen Angestellte eines Unternehmens die Küche schließlich, um Kaffee zuzubereiten und schnelle Mahlzeiten zu erwärmen. Das ist ein großer Unterschied zur heimischen Kochstelle, an der es gelegentlich auch nach festlichen Braten oder Gänge-Menüs duftet. Fühlen sich die Kollegen im Küchenbereich gut aufgehoben, kommen sie automatisch schneller ins Gespräch und wachsen als Team noch enger zusammen. Deshalb ist es für Unternehmen auch eine gute Entscheidung, das Küchenkonzept detailliert zu durchdenken.

Auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter abstimmen

Im Gegensatz zur Einbauküche in den eigenen vier Wänden wird eine Büroküche von wesentlich mehr Personen genutzt. Gönnen sich die Mitarbeiter regelmäßig eine Tasse Kaffee, bewährt sich eine leistungsstarke Kaffeemaschine in der Praxis ganz gewiss. Genauso wichtig ist eine clever durchdachte Anordnung einzelner Zonen, um kurze Laufwege zu ermöglichen. So ist es beispielsweise sinnvoll, einen den Bechern und Tassen vorbehaltenen Geschirrschrank in direkter Nähe zum Geschirrspüler zu platzieren. Um Töpfe, Geschirr, Gläser und anderes Zubehör ideal aufzubewahren, sollte eine gute Unternehmensküche in mehrere geräumige stabile Schränke unterteilt sein. Wer die Corporate Identity zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen forcieren möchte, sollte außerdem genügend Platz für Kuchenteller oder Vasen einplanen. Außerdem muss die Arbeitsfläche groß genug sein, um neben der Kaffeemaschine und dem Wasserkocher genügend Platz für Brettchen oder Obstkisten zu bieten.

Tiefe Einbauspülen und praktische Mülleimer

Da in den Einbauspülen gewiss regelmäßig Obst und Gemüse gesäubert wird, ist eine tiefe Spüle bestens für Büroküchen geeignet. Ebenso wichtig ist ein kleiner Spülenschrank, der ausreichend Stauraum für Geschirrspültabs, Spülmittel oder Wischlappen bietet. Zu guter Letzt ist für die Ausstattung ein Mülleimer empfehlenswert, der effizient mit einer Klappe oder einem Deckel verschlossen werden kann.

Je hochwertiger, desto langlebiger

Küchen aus robusten Materialien sind eine gute Wahl, da dieser Teil der Einrichtung von vielen Menschen benutzt wird. Soll die Küche auch noch nach mehreren Jahren einen ordentlichen Eindruck hinterlassen, ist es sinnvoll, beim Kauf etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Hochglanz-Lack wirkt zwar optisch wertig. Allerdings ist diese Oberfläche besonders pflegeintensiv. Deshalb ist es ratsam, sich von Anfang an für widerstandsfähige Oberflächen und langlebige Geräte zu entscheiden.

Die richtigen Geräte auswählen

Apropos Geräte: Auf Kaffee-Vollautomaten und einen großen Geschirrspüler sollten Leiter eines Büros und Unternehmenschefs nicht verzichten. Außerdem sind Backöfen, Mikrowellen sowie Kochfelder unverzichtbar, um kleine schnelle Mahlzeiten zuzubereiten. Kombinationen aus Mikrowellen und Backöfen haben sich als besonders platzsparende Alternativen erwiesen. Außerdem sorgen leistungsstarke Dunstabzugshauben dafür, dass Kochdämpfe gar nicht erst in die Unternehmensräume ziehen. Eine ebenso gute Wahl sind große Kühlschränke, die genügend Stauraum für Snacks und Speisen aller Mitarbeiter bieten. Eine weitere Option ist ein sogenannter Heißwasserhahn, dank dem warme Getränke binnen kürzester Zeit zubereitet werden. Erfüllt eine Büroküche all diese Anforderungen, trägt der Küchenbereich auch ganz gewiss zum Wohlgefühl am eigenen Arbeitsplatz ein. Werden die Küchenarbeiten dann noch gleichmäßig unter allen Angestellten aufgeteilt, profitiert ganz gewiss von einem harmonischen Betriebsklima.

Foto: Pixabay

In this article