Heinz Lange Bauunternehmen GmbH gewinnt Zukunftspreis

Im Tief- und Kanalbau, Stahlbetonbau und Spezialtiefbau haben sich die rund 90 Mitarbeiter der Heinz Lange Bauunternehmen GmbH aus Ottendorf-Okrilla einen Namen gemacht. Gestern wurde das Unternehmen für...

210
210

Im Tief- und Kanalbau, Stahlbetonbau und Spezialtiefbau haben sich die rund 90 Mitarbeiter der Heinz Lange Bauunternehmen GmbH aus Ottendorf-Okrilla einen Namen gemacht. Gestern wurde das Unternehmen für seine innovativen Ideen, seine Aktivitäten im Bereich der Fachkräftegewinnung und Fachkräftebindung sowie für seinen Einsatz moderner Technik von der Handwerkskammer Dresden mit dem „Zukunftspreis – Handwerksbetrieb des Jahres 2021“ ausgezeichnet.

Platz zwei erreichte die Zimmerei Holzbau Lepski GmbH aus Dresden. Dritter im Wettbewerb wurde die Stahl- und Metallbau Weiner GmbH aus Ludwigsdorf, einem Ortsteil von Görlitz. Insgesamt hatten sich 14 Handwerksbetriebe aus Ostsachsen um die Auszeichnung beworben.

Sieger: Heinz Lange Bauunternehmen GmbH aus Ottendorf-Okrilla

Der Handwerksbetrieb, der 1987 von Maurermeister und Bauingenieur Heinz Lange zusammen mit seiner Frau in Medingen, einem Ortsteil von Ottendorf-Okrilla, gegründet wurde, ist auf Baustellen in der Region und darüber hinaus anzutreffen. Die Erschließung eines Wohngebietes gehört ebenso zum Portfolio der Medinger wie der Bau von Schmutzwasser-Bauwerken, die Deichinstandsetzung oder Kanalarbeiten. In der Landeshauptstadt baute Lange bspw. am Rathenauplatz für die Stadtentwässerung das unterirdische Trenn- und Steuerbauwerk, an der Flügelwegbrücke halfen sie bei der Sanierung des größten Abwassertunnels Dresdens, der dort die Elbe quert.

Heute wird das Unternehmen von Janet Lange, der Tochter des Firmengründers, sowie im technischen Bereich von Andreas Reck geführt. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Fachkräftesicherung und -bindung. 18 Auszubildende sind derzeit bei Lange beschäftigt. Sie erlernen u. a. die Berufe eines Baugeräteführers, Straßenbauers, Maurers, Beton- und Stahlbetonbauers oder eines Land- und Baumaschinenmechatronikers. Durch den verstärkten Fokus auf die Ausbildung ist die Gesamtmitarbeiterzahl des Unternehmens von 65 vor drei Jahren auf heute 90 angewachsen. Neben dem Teamgedanken setzt das Bauunternehmen auch auf moderne Technik. Seit 2018 hält die digitale Maschinensteuerung in den Baugeräten der Firma Einzug: Nachdem die Baustelle vermessen und digital aufbereitet wurde, erkennt etwa der Baggerführer, wie viel er wo abtragen bzw. auftragen muss – ganz ohne Papier.

Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden, hebt hervor: „Die Heinz Lange Bauunternehmen GmbH zeigt beispielhaft, mit welchem Engagement das regionale Handwerk um Auszubildende und Fachkräfte wirbt und mit welcher Freude es technische Innovationen voranbringt und einsetzt.“

„Wir sind total überrascht – aber natürlich stolz“, freute sich Janet Lange, Geschäftsführerin der Heinz Lange Bauunternehmen GmbH, im Anschluss an die Preisverleihung. „Wir geben unseren Dank an alle Mitarbeiter und die Firmengründer weiter.“

Foto: © Werbeagentur Haas

In this article