Lutz Michael Fröhlich zu Gast im WFV

Der Schiedsrichterausschuss des Westlausitzer Fußballverbandes ist bemüht, regelmäßig einen prominenten Gast im Rahmen einer Lehrveranstaltung zu gewinnen, der den Schiedsrichtern unseres Amateur-Verbandes interessante Einblicke aus dem Profibereich der...

1327
1327

Der Schiedsrichterausschuss des Westlausitzer Fußballverbandes ist bemüht, regelmäßig einen prominenten Gast im Rahmen einer Lehrveranstaltung zu gewinnen, der den Schiedsrichtern unseres Amateur-Verbandes interessante Einblicke aus dem Profibereich der Schiedsrichter gibt.

So war es in diesem Jahr der sportliche Leiter der Schiedsrichter-Kommission Elite, Lutz Michael Fröhlich, der die etwa 100 anwesenden Sportfreunde im Schützenhaus Pulsnitz zu „Entwicklungen im Schiedsrichterbereich“ informierte. Dazu gilt an dieser Stelle nochmals unser herzlichster Dank Hanspeter Benad, ohne den diese besonderen Vorträge für unsere Schiedsrichter nicht möglich wären. Er ist stets bereit, seine Kontakte in den Profi-Schiedsrichterbereich des DFB, dem WFV zu Verfügung zu stellen, damit diese lehrreiche Abwechslung bei einer Lehrveranstaltung realisiert werden kann.

Lutz Michael Fröhlich referierte als Erstes über die Entwicklungen im Aufbau der Schiedsrichterführung im Elite-Bereich des DFB. Dabei ging er näher auf die Ansetzungen in der 1. und 2. Bundesliga, den Schiedsrichter-Beobachtungen und Coachings, der Talentsichtung und Nachwuchsförderung und die neuen Technologien, wie z.B. den Videobeweis, ein.

Im zweiten Teil sprach Lutz Michael Fröhlich über die Entwicklungen in der Arbeit mit den Schiedsrichtern. Wie oft werden Trainingslager und Lehrgänge für die Schiedsrichter in den verschiedenen Leistungsklassen des Elite-Bereichs durchgeführt, wie laufen Beobachtungen und Coachings ab und wie setzt sich das Leistungsprofil eines jeden Schiedsrichters zusammen? All das wurde ausführlich dargestellt.

Die weiteren Punkte in den Ausführungen von Lutz Michael Fröhlich behandelten die Entwicklungen im Anforderungs- und Leistungsprofil der Schiedsrichter und die Entwicklung im Aufbau der Schiedsrichterlisten.

Der abschließende Teil des Vortrags enthielt Informationen zu den technischen Entwicklungen. Seit 1996 werden die Funkfahnen als Unterstützung für die Schiedsrichter eingesetzt. Hinzu kamen die Sprech-Funkfahnen, die Torlinientechnologie und zuletzt der Video-Assistent.

Im Anschluss an den Vortrag bekamen die anwesenden Sportfreunde noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Viele nutzten die Gelegenheit, um vor allem zum Thema „Video-Beweis“ den „Chef“ persönlich zu fragen.

Der Schiedsrichterausschuss des WFV bedankt sich nochmals bei Lutz Michael Fröhlich, dass er der Einladung gefolgt ist und bei Hanspeter Benad, für seinen Einsatz, dass solche Veranstaltungen möglich sind.

Des Weiteren bedanken wir uns bei der Geschäftsstelle des WFV, die die umfangreiche Organisation der Veranstaltung realisiert hat.

In this article