Von blauen Fröschen und roten Unken

Jedes Jahr im Frühling werden Amphibienschutzzäune entlang der Straße aufgebaut, damit die Amphibien sicher in ihr Laichgewässer gelangen. An den 22 Kilometern Amphibienschutzzaun müssen die Amphibien täglich mindestens...

597
597

Jedes Jahr im Frühling werden Amphibienschutzzäune entlang der Straße aufgebaut, damit die Amphibien sicher in ihr Laichgewässer gelangen. An den 22 Kilometern Amphibienschutzzaun müssen die Amphibien täglich mindestens einmal aus den Fang-Eimern gesammelt beziehungsweise über die Straße getragen werden. In der Ferienwoche nach Ostern wollen wir uns täglich 7 Uhr an der Naturschutzstation in Förstgen treffen. Danach geht es zu einem der 20 Zaunabschnitte, wo die Amphibien erfasst, bestimmt und gezählt werden. Nach der Kontrolle werden die Ergebnisse dokumentiert. Zum Lämmertag am Freitag, dem 17. April (14-18 Uhr am Schafstall in Förstgen / Dorfstraße 65) könnt ihr die Besucher über die Amphibien informieren und euer Wissen an den Mann bringen. Spiel und Spaß kommen in der Woche nicht zu kurz.

Kosten: 40 € (Material, Verpflegung)

Anmeldung: Telefonisch bei der Umweltbildung im Biosphärenreservat unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: umweltbildung@foerderverein-oberlausitz.de

Ort: Naturschutzstation Östliche Oberlausitz, Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen

Foto: PM_Amphibiencamp (NÖO)

Informationen zu allen Veranstaltungen unter 035893/508571 oder E-Mail: umweltbildung@foerderverein-oberlausitz.de.

Kontakt: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36 in 02906 Mücka, OT Förstgen

In this article