Warum Glücksspiele so beliebt sind

Glücksspiele sind Games, bei denen der Zufall den Spielausgang beeinflusst. Vor dem Gesetz handelt es sich dabei um Spiele, für deren Einsatz man Geld bezahlt, um überhaupt spielen...

182
182

Glücksspiele sind Games, bei denen der Zufall den Spielausgang beeinflusst. Vor dem Gesetz handelt es sich dabei um Spiele, für deren Einsatz man Geld bezahlt, um überhaupt spielen zu können. Sie versprechen attraktive Gewinne. Es gibt unzählige Arten von Glücksspielen, wie z.B. Lotto, die Klassen- und Rubbellotterien, TV-Gewinnspiele, Sportwetten, Keno, sowie auch die typischen Casinospiele wie Slots, Roulette, Poker und Blackjack. 

Bei vielen Glücksspielen haben die Spieler keinen Einfluss. Dies ist der Fall bei Games wie Roulette oder die Lotterien. Bei anderen Spielen wiederum können die Teilnehmer das Spielergebnis durch ihre persönlichen Entscheidungen und Strategien beeinflussen, wie bei Poker oder Blackjack. Wichtig ist bei den Casinospielen, dass man sich mit den Spielregeln auskennt und sich auch die Spielbeschreibungen vor den Einsätzen durchliest. 

Glücksspiele üben auf viele Menschen einen ganz besonderen Reiz aus. Es handelt sich dabei allerdings nicht unbedingt immer um die Aussicht auf hohe Gewinne. Viele Spielautomaten wie z.B. der Avengers Slot sind an beliebte Abenteuerverfilmungen orientiert. Sie versprechen viel  mehr Action und Spaß am Spielgeschehen, da mehrere berühmte Superhelden wie Captain America, Thor  und auch der Riese Hulk zum Einsatz kommen.

Was sind die beliebtesten Glücksspiele in Deutschland?

Zumindest bei den online Games machen in Deutschland die Sportwetten das Rennen auf dem Glücksspielmarkt, gefolgt von Casinos und staatlichen Lotterien. 2017 wurden mit gewetteten Sportereignissen, die Hälfte der Bruttoerträge vom gesamten Glücksspielmarkt im Internet erspielt. Laut einer interessanten Umfrage spielten im Jahr 2019  ca. 7,29 Millionen Personen in Deutschland regelmäßig Lotto oder auch Toto. Da sich online Spiele auf der ganzen Welt wachsender Beliebtheit erfreuen, nehmen dann natürlich auch die Anbieter von Glücksspielen zu. Ein weiterer Faktor ist auch die steigende Smartphone-Nutzung, die mittlerweile die beliebteste Plattform für Gaming ist.

Glücksspiele waren vor Jahren eher noch ein heikles Thema, da der Begriff häufig mit illegalen Wettanbietern oder Online-Casinos in Verbindung stand. Die Zeiten haben sich mittlerweile aber deutlich geändert, wozu auch das Nutzerverhalten in den letzten Jahren viel beigetragen hat. Aktuell gibt es fast keine Sportsendungen mehr, die nicht Werbung für Sportwetten ausstrahlen und auch die Casinos im Internet sind ein sehr beliebter Treffpunkt, um sich die freie Zeit genussvoll zu vertreiben. 

Der Vorteil von Glücksspielen ist, dass man trotz dem aufregenden Zeitvertreib beim Spielen relativ gute Gewinnchancen auch bei niedrigen Einsätzen hat. Auch kann sich nicht jeder für Games begeistern, bei denen man von anderen Mitspielern abhängig ist und als Beispiel dabei ein Imperium aufbauen muss.  

Wie stehen die Gewinnchancen bei Glücksspielen?

Glücksspiele setzten bekannterweise eine große „Portion Glück“ voraus, um dabei attraktive Gewinne zu erhalten. Allerdings wird gerade bei den Lotterien deutlich ersichtlich, dass der Anreiz auf extrem hohe Gewinne viel höher ist, als die relativ schlechten Gewinnchancen. Bei dem beliebten LOTTO 6 aus 49 als Beispiel geht es um einen Jackpot in Millionenhöhe, allerdings liegen die Chancen auf einen Gewinn bei 1:31. Bei Rubellosen wie die beliebte Goldene 7 stehen sie bei 1:1,2 Millionen für den Hauptgewinn.

Bei typischen Casinospielen im Vergleich sind die Gewinnchancen deutlich höher. Der Bankvorteil bei Blackjack liegt bei 0,5 %  und beim Roulette sind die Gewinnchancen im Prinzip 50:50. Auch bei den beliebten Spielautomaten in Online-Casinos besteht die Möglichkeit, viel schneller Gewinne zu erzielen, als bei den zahlreichen Lotterien den Jackpot zu knacken. In Las Vegas kann z.B. der Jackpot im Durchschnitt bei jedem 5. oder 6. Spiel geknackt werden.

Sicherlich ist dieser Faktor ein überzeugender Grund, warum sich solche Glücksspiele großer Beliebtheit erfreuen. Allerdings sind natürlich auch die entsprechenden Einsätze deutlich höher, als bei den Losen oder Lottoscheinen. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die ausgewählte Strategie. Wer als Beispiel bei den Slots immer nur Cents verspielt, wird viel weniger Gewinnchancen haben, als wenn ein höherer Betrag zum Einsatz kommt.  Mit einem Maximaleinsatz können die Möglichkeiten dementsprechend erhöht werden, was auch bei den Rubellosen der Fall ist.

Was ist die beste Strategie bei Glücksspielen?

Eine wirklich gewinnversprechende Strategie für alle Glücksspiele gibt es leider nicht. Allerdings lässt sich, zumindest bei vielen Casinospielen, der Spielausgang durch ausreichend Hintergrundwissen und Erfahrungswerte zum eigenen Vorteil beeinflussen. Es ist wichtig, dass man nicht nur die Spielregeln kennt, sondern auch das eigene Spielverhalten. Hat man beispielsweise eine typische Pechsträhne, dann muss man auch in der Lage sein, Grenzen zu setzen und aufhören zu können. Emotionen und Gefühle sollten an einem Spieltisch möglichst ausgeschalten werden. Verantwortungsvolles Spielen ist mit die größte Herausforderung. Aber auch Praxis ist unerlässlich für den Erfolg.

Die beste Strategie ist, erst einmal die Gewinnchancen genau abwägen zu können und sie auch wirklich zu verstehen. Man sollte sich deshalb für Glücksspiele entscheiden, die relativ hohe Gewinnchancen mit einem begrenzten Risiko aufweisen. Dies kann übrigens auch der Fall bei Sportwetten sein. Wer genau über seinen Lieblingsverein informiert ist und auch die Statistiken und Gerüchte regelmäßig im Auge behält, wird viel zutreffendere Prognosen über das kommende Spiel aufstellen können. Hintergrundwissen ist also unerlässlich, denn auch beim Lotto wird man sicherlich nicht die gleiche Zahlenkombination verwenden, die bei der letzten Ziehung gewonnen hat.

Ansonsten spielt natürlich auch der Unterhaltungsfaktor eine sehr wichtige Rolle, egal um welches Glücksspiel es sich letztendlich handelt. Jeder Spieler hat seine eigenen Vorlieben und wer sich nur rein auf Gewinne und mögliche Strategien konzentriert, wird dabei sicherlich schnell den Spaß am Spielen oder Tippen verlieren. Es muss im Prinzip jeder selbst entscheiden können, wie viel Geld das Spielvergnügen wert ist. 

Fazit

Glücksspiele gibt es schon seit ca. 3000 v.Chr. und auch der göttliche Herkules würfelte begeistert in der griechischen Mythologie, um eine besonders hübsche Mätresse zu gewinnen. Mit der Zeit haben sich natürlich alle Arten von unterschiedlichen Glücksspielen entwickelt, aber für die Menschen üben diese Spiele nach wie vor eine unerklärliche Faszination aus. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob es sich dabei um Slots mit Superhelden wie den Avengers Slot handelt oder um andere Games. 

Glücksspiele wird es mit Sicherheit auch in Zukunft noch geben. Da sie uns schon seit Urzeiten begleiten werden sie sicherlich erst mit der gesamten Menschheit aussterben. Nicht umsonst zählt der Glücksspielmarkt weltweit zu den wachstumsstärksten Branchen, auch dann, wenn die Regierungen ständig auf eine mögliche Suchtgefahr aufmerksam machen.

Foto: Pixabay

In this article