Wie Senioren in Bautzen geistig aktiv bleiben können

Die geistige Aktivität ist für Menschen aller Altersgruppen sehr wichtig, um Krankheiten diverser Art vorzubeugen. Es sind jedoch vor allem Senioren, die solchen Input immer seltener erhalten. Deshalb...

621
621

Die geistige Aktivität ist für Menschen aller Altersgruppen sehr wichtig, um Krankheiten diverser Art vorzubeugen. Es sind jedoch vor allem Senioren, die solchen Input immer seltener erhalten. Deshalb sollte gerade diese Altergruppe aufpassen, auch im vielleicht gemütlicheren Alltag das Gehirn zu beanspruchen. Im nahegelegenen Niederlausitz findet jährlich die Bowling-Landesmeisterschaft für Senioren statt, um physisch Fit zu garantieren. Doch wir blicken auf die besten Methoden, um als Pensionist in Bautzen aktiv zu bleiben.

85-jähriger erfindet neue Sudoku-Variante

Der Nutzen von Sudoku für das mentale Fitness wurde schon oftmals herangezogen, wenn es um die geistige Aktivität im Alter geht. Das prinzipiell einfache Spiel mit den neun Zahlen ist schnell gelernt und deshalb für so gut wie alle Altersklassen geeignet. Der 85-jährige Bautzener Dieter Chon erfand nun eine neue Spielvariante, um seine andere Leidenschaft für Seetiere im Spiel zu integrieren. Das sogenannte Meeres-Sudoku ist auf einer Metallplatte angelegt, während die Spielsteine mit Magneten versehene Holzklötze sind. Die besondere Effizienz liegt darin, dass das Spiel durch die Weiterentwicklung nicht mehr mit Stift und Papier gespielt wird. Stattdessen ermöglichen die magnetisierten Holzteile ein immer neues Spiel, ohne eines Tages in der Zimmerecke zu verstauben. Inspiration für das Spiel fand Chon bei einem Besuch im Stralsunder Ozeaneum. Wer neugierig geworden ist und das Spiel ebenfalls einmal ausprobieren möchte, kann dies beim Spielenachmittag im Seniorenclub auf der Löhrstraße (Hausnummer 33) machen.

Spiel und Spaß beim Leuchtturm-Majak e.V.

In der Otto-Nagel-Straße 1 befindet sich der Leuchtturm-Majak e.V., der sich neben den Tätigkeiten für Berufssuchende ebenfalls die Alltagsbegleitung von Senioren auf die Fahne schreibt. Der Verein hat erkannt, dass sich die Rentner nicht nur in der Stadt Bautzen immer öfter alleine durch den Alltag schlagen, ohne Hilfspunkte bzw. eine regelmäßige Beschäftigung zu besitzen. Die Senioren werden von Menschen mit flexibler Zeiteinteilung betreut, sodass man zusammen viel Spaß mit Brett- oder Kartenspielen hat. Der Klassiker ist – in einem Alter von über 100 Jahren – wohl Mensch Ärgere Dich Nicht, doch auch andere Brettspiele wie Mühle oder Monopoly gehören zu den beliebtesten Spielen unter Senioren. Hinzu kommen tolle Kartenspiele wie Mau Mau und Baccarat. Beide Spiele fordern den eigenen Kopf mit dem Erlernen der Regeln und trainiert das Gehirn auch während des Spiels. Beim Baccarat wird mit der Strategie des Bankroll Management auch speziell der mathematische Sinn gefördert und das schnelle und richtige Reagieren auf Spielereignisse. Dadurch wird spielerisch das Gehirn trainiert und das Denkvermögen gefördert.

Vielseitige Angebote beim Herz-Treff

Quelle: Pexels

Ein drittes regelmäßiges Angebot für Senioren in Bautzen stellt der AWO-Herz-Treff dar. Der in der Frederic-Joliot-Curie-Straße 63 platzierte Treff ist so vielseitig wie kein anderer. Er richtet sich vor allem an die körperlich aktiv gebliebenen Menschen, die sich gerne in verschiedenen Bereichen betätigen. Dabei ist für jeden etwas nach seinem oder ihrem Geschmack dabei. Die Damen werden vor allem bei Modenschauen begeistert sein, während sich das Programm des kreativen Gestaltens und Gedächtnistrainings an beide Geschlechter richtet. Wirklich aktiv wird es schließlich mit Seniorengymnastik und -tanz, wo es jeweils auf die Altersgruppe abgestimmte Übungen sowie viel Geselligkeit gibt. Regelmäßige Themennachmittage sorgen dafür, dass es auch an regnerischen Wintertagen nicht langweilig wird. Die Vorträge und das Begehen bestimmter Feste treffen den Geschmack vieler Besucher. Abgerundet wird das Angebot mit viel Frischluft. Gemeinsame Busreisen und kleine Wanderungen in nahen wie fernen Zielen regen mit Sicherheit viele Erinnerungen an und lassen alle Teilnehmer mit frischen Gedanken zurück.

Bautzen ist ohne Frage eine sehr aktive Stadt, vor allem auch – oder gerade – weil die Senioren an so vielen Orten gut integriert werden und damit geistig aktiv bleiben können.

Fotos: Pexels

In this article