Achtung: Trickbetrüger wollen an Ihr Geld!

Die Polizei bittet die Bevölkerung um besondere Aufmerksamkeit. Unbekannte Trickbetrüger sind derzeit wieder in den Landkreisen Bautzen und Görlitz aktiv. Am Telefon versuchen sie, zumeist lebensältere Personen zu...

620
620

Die Polizei bittet die Bevölkerung um besondere Aufmerksamkeit. Unbekannte Trickbetrüger sind derzeit wieder in den Landkreisen Bautzen und Görlitz aktiv. Am Telefon versuchen sie, zumeist lebensältere Personen zu überrumpeln. Die Täter nutzen verschiedene Maschen, um an das Geld der manchmal arglosen Opfer zu kommen. Sie versprechen beispielsweise einen Lottogewinn und fordern vorab eine Bearbeitungsgebühr. Manchmal geben sie sich auch als Polizisten sowie Staatsanwälte aus und wollen die angerufenen Senioren mit ihrem bestimmenden Auftreten austricksen.

Görlitz, Kunnerwitzer Straße
04.07.2017, gegen 11:00 Uhr

In Görlitz meldeten sich die Anrufer am Dienstagvormittag beispielsweise bei einem 74-jährigen Mann und versuchten, ihn mit einem Lottogewinn von fast 50.000 Euro zu ködern. Um das Geld erhalten zu können, sollte er eine Gebühr von 900 Euro überweisen. Der Senior roch den Braten und ging nicht auf die Forderungen ein.

Weißenberg
04.07.2017, gegen 10:00 Uhr

Eine 67-jährige Weißenbergerin ist am Dienstag den Betrügern leider auf den Leim gegangen. Bei ihr hatte sich telefonisch eine unbekannte Frau gemeldet und als Staatsanwältin ausgegeben. Die Anruferin verängstigte die Seniorin mit der Aussage, mehr als 1.000 Euro Schulden durch die Teilnahme an einem Gewinnspiel zu haben und nur durch eine sofortige Zahlung einer Anklage entgehen zu können. Die Rentnerin hob derart eingeschüchtert die geforderte Summe von ihrem Konto ab und schickte das Bargeld auf dem Postweg an eine Adresse in der Türkei. Am nächsten Tag bemerkte sie, welchen Fehler sie begangen hatte und informierte die Polizei. Da war es nur leider schon zu spät.

Doberschau-Gaußig, OT Dretschen
03.07.2017, gegen 11:30 Uhr

Bereits am Montagvormittag hatten Trickbetrüger vergeblich versucht, einen 71-jährigen Mann aus Dretschen zu überrumpeln. Auch hier hatte eine unbekannte Frau mit einer vermutlich manipulierten Festnetzrufnummer mit Bautzener Vorwahl angerufen, sich als Professorin ausgegeben und die Zahlung von mehreren tausend Euro gefordert. Andernfalls käme es zu einer Anklage, wenn die vermeintlichen Schulden nicht beglichen würden. Hier schritt die Tochter des Angerufenen ein, beendete das Telefonat und informierte die Polizei. Zu einer Geldübergabe war es nicht gekommen.

Hoyerswerda, Thomas-Müntzer-Straße
03.07.2017, gegen 17:00 Uhr polizeilich bekannt

In einem Altenheim an der Thomas-Müntzer-Straße in Hoyerswerda hatte am späten Montagnachmittag ein unbekannter Mann eine 76-jährige Bewohnerin angerufen. Der Fremde forderte die Zahlung von Geldschulden und gab ihr die Handyrufnummer eines fiktiven Staatsanwaltes. Dieser meldete sich tatsächlich am Folgetag und bekräftigte die Rechtmäßigkeit der Forderung. Die Seniorin solle 1.600 Euro abheben und per Post an eine Adresse im Ausland schicken – sonst würden ernsthafte Konsequenzen drohen. Die 76-Jährige hegte Zweifel und fragte bei ihrer Sparkasse nach. Eine Mitarbeiterin klärte sie über den Schwindel auf.

In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Auch Interessant

In diesem Beitrag