Die Privateigentümer von Wäldern in Tschechien fordern vom Staat mindestens 5,8 Milliarden Kronen (220 Millionen Euro), um die niedrigen Holzpreise des vergangenen Jahres auszugleichen.