Ursprünglich war eine Beteiligung des betreibenden Energiekonzerns ČEZ in Diskussion gewesen. Da die tschechische Regierung mit diesem keine Einigung erzielen konnte, wird der Staat den geplanten Ausbau der Atomkraft alleine finanzieren.