Das tschechische Amt für staatliche Eigentumsverwaltung (ÚZSVM) hat im vergangenen Jahr insgesamt 165,7 Millionen Kronen (6,3 Millionen Euro) auf das Konto für die Entschädigung der Opfer von Straftaten überwiesen. Das ist eine neue Rekordsumme.