Mehr als 45 Millionen Euro stehen in Tschechien in den kommenden Jahren für die akademische Spin-off-Gemeinschaft zur Entwicklung von Arzneimitteln, Diagnostik und medizinische Geräte bereit.