Anstieg der Investitionen im Baugewerbe

Anstieg der Investitionen im Sächsischen Baugewerbe Mit 140 Millionen € stiegen im Jahr 2011 die Investitionen im gesamten sächsischen Baugewerbe bei Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen...

966
966
Anstieg der Investitionen im Sächsischen Baugewerbe
Anstieg der Investitionen im Sächsischen Baugewerbe

Mit 140 Millionen € stiegen im Jahr 2011 die Investitionen im gesamten sächsischen Baugewerbe bei Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen um 9,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Wie das Statistische Landesamt weiter mitteilte, lagen die Zugänge an Sachanlagen (Investitionen) 2011 bei 99,1 Millionen € und damit um 9,1 Prozent höher als 2010. Der Wert der aktivierten Ausrüstungen (wie Maschinen, Geräte, Baustellen- und Büroausstattungen) betrug gut 90,8 Millionen € und lag damit um 5,8 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Investitionen in Immobilien (Grundstücke mit und ohne Bauten) sind um 64,2 Prozent auf 8,4 Millionen € gestiegen. Von den 457 Unternehmen im Bauhauptgewerbe haben 399 und damit 87,3 Prozent Investitionen getätigt. 2011 wurden im Ausbaugewerbe 35,7 Millionen € investiert, 8,1 Prozent mehr als im Jahr 2010. Die Ausrüstungsinvestitionen sind um 3,4 Prozent auf 29,5 Millionen € gestiegen. Der Wert der aktivierten Immobilien lag um 42,0 Prozent höher als 2010 und betrug 6,2 Millionen €. 2011 wurden im Ausbaugewerbe 419 Unternehmen gezählt, von denen 370 und damit 88,3 Prozent Investitionen vorgenommen haben.

Die Investitionsintensität (Investitionen je tätiger Person) betrug 2011 im Bauhauptgewerbe rund 3 850 €. Das sind 11,7 Prozent oder 404 € mehr als im Vorjahr. Im Ausbaugewerbe erreichte die Investitionsintensität im gleichen Jahr 1 942 € und damit 8,4 Prozent bzw. 151 € mehr als 2010.

Auch Interessant

In diesem Beitrag