Bautzen: Sommerferien im Museum

Fast täglich lädt das Museum Bautzen in den Sommerferien zu verschiedenen Mitmachaktionen ein. Vielfältige Materialien und Themen sorgen für ein abwechslungsreiches Angebot. Unter anderem wird es um Glas...

584
584

Fast täglich lädt das Museum Bautzen in den Sommerferien zu verschiedenen Mitmachaktionen ein. Vielfältige Materialien und Themen sorgen für ein abwechslungsreiches Angebot. Unter anderem wird es um Glas und Textil gehen. Mit beiden Werkstoffen beschäftigt sich das Museum in seinen aktuellen Sonderausstellungen zum Glasgestalter Richard Wilhelm und zur Textilgestalterin Anne-Rose Säuberlich. In Anlehnung an die Glaskunst von Richard Wilhelm gestalten die Teilnehmer des Projektes „Leuchtende Farben zwischen dunklen Linien“ farbenfrohe Fensterbilder. In der Hinterglasmalerei werden traditionelle Motive auf einfache Weise übernommen und mit lichtundurchlässigen Farben nicht auf, sondern hinter das Glas gemalt.Beide Projekte sind für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet.Die Angebote zur Textilgestaltung stellen neben bekannten Techniken wie dem Weben und Knüpfen auch historische Techniken wie den Sprang vor. Für die ganz kleinen Besucher ist das Drucken auf Textil mit der ehemaligen Kunstlehrerin Siegrid Hempel besonders zu empfehlen, mit vorgefertigten Stempeln können die Kleinen Blüten und Blätter auf Leinen drucken. Neben Textilien und Glas kommen im Ferienprogramm auch Speckstein, Leder und Getreide zum Einsatz, die zu kleinen Schmuckstücken, Beuteln oder Brot verarbeitet werden. Aus Blüten, Blättern und Früchten stellen die Teilnehmer Pflanzenfarben her, die sie mit selbst geschnitzten Kartoffelstempeln auf Papier drucken. Außerdem können Groß und Klein ihr Wissen in einstündigen Museumsrallyes testen, sei es zur Welt der Farben und Mode, des Mittelalters oder der Urgeschichte. Mehr über die Welt der Ritter verrät das angebotene Ritterprojekt, in dem unter anderem ein vergnügliches Puppenspiel über Kreuzritter, Turnierritter, Raubritter und Märchenritter aufklärt.  Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahlen wird um Anmeldung gebeten (Tel.: 03591/498533). Die Teilnahme kostet den jeweiligen Museumseintritt und die anfallenden Materialkosten.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.museum-bautzen.de.

Auch Interessant

In diesem Beitrag