Breakdancer begeistern in Bautzen

Spektakuläre Tricks auf der Tanzfläche waren am vergangenen Wochenende in Bautzen zu erleben. Das Steinhaus hatte eingeladen und mehr als 70 Breakdancer aus ganz Deutschland, Polen, der Tschechischen...

569
569

Spektakuläre Tricks auf der Tanzfläche waren am vergangenen Wochenende in Bautzen zu erleben. Das Steinhaus hatte eingeladen und mehr als 70 Breakdancer aus ganz Deutschland, Polen, der Tschechischen Republik und sogar Marokko waren am Samstag in die Spreestadt gekommen, um am fünften „Senftown Open Breakdance Battle“ teilzunehmen. In der Tanzschule Pohle am Bahnhof stand am Nachmittag zunächst ein Workshop auf dem Programm, bei dem sich der Nachwuchs jede Menge Tipps von einem echten Profis holen konnte. Anschließend traten dann die B-Boys und B-Girls, wie sich die Tanzakrobaten selbst nennen, zum Wettbewerb an. Vor mehr als 200 begeisterten Zuschauern zeigten sie in Teams mit je zwei Tänzern im spannenden KO-System Runde für Runde ihre akrobatischen Tanzeinlagen wie Headspins, Windmills, Footwork oder Airfreezes. Aus den 28 angetretenen Duos setzten sich am Ende B-Boy Son Ryan von den Los Caballeros aus München und Gazelle von der FlowJob Crew aus Magdeburg als Gewinner durch und konnten sich über originelle Pokale und diverse Sachpreise freuen. Auf dem zweiten Platz landeten B-Boy Rossi von den Söhnen des Kreises aus Dresden und B-Boy Honza von der Pentifull Crew aus Prag. Den parallel ausgetragenen Solowettbewerb der B-Girls, den weiblichen Breakdancern, entschied Emilka aus dem polnischen Wroc³aw für sich.

Auch im nächsten Jahr soll es in Bautzen ein „Senftown Open“ geben. Das Projekt ist inzwischen die regionale Alternative zum Battle Of The East – der ostdeutschen Breakdancemeisterschaft, die bis 2010 vom Steinhaus e.V. ausgetragen wurde.

Text: Michael Lippold

Auch Interessant

In diesem Beitrag