Budissa verliert gegen Favoriten

Die Budissen haben mit Leidenschaft, Laufbereitschaft und Willen dem sogenannten Favoriten das Leben schwer gemacht. Die erste Torchance gab es für unsere Budissen mit Jonas Mack in der...

472
472

Die Budissen haben mit Leidenschaft, Laufbereitschaft und Willen dem sogenannten Favoriten das Leben schwer gemacht. Die erste Torchance gab es für unsere Budissen mit Jonas Mack in der 3. Spielminute über links dieser dann den Torabschluss suchte. Der Ball ging aber über das Tor des Exbudissen Jakub Jakubov. Die Chemnitzer bestimmten zwar das Spiel mit hohem Ballbesitz, aber rannten sich regelmäßig in der Abwehr der Budissen fest. Wenn man bis dahin eine Chance den Chemnitzern zu gestehen will, dann dem abgefälschten Schuss von Joannis Karsanidis in der 19. Minute. Der Favorit wurde zunehmend nervöser, weil er keine richtige Lösung gegen das gute Raumspiel und das leidenschaftliche Anlaufen der Budissen fand. In der 33. Spielminute hatte Mateusz Ciapa eine sehr gute Chance, aber das Aluminium war im Weg. Der Ball ging an den rechten Innenpfosten und Tony Schmidt konnte die 2. Möglichkeit mit dem herausspringenden Ball nicht verwerten. In der 45. Minute kam Daniel Frahn noch einmal zu einer Kopfballchance bevor es mit dem 0:0 in die Pause ging.

Mit Beginn der 2. Halbzeit kam der zu erwartende Wechsel in der Spielweise der Chemnitzer, der unsere Budissen zu einer sehr laufaufwendigen Defensivarbeit zwang. Doch Jonas Mack war es, der die nächste Kopfballchance zum Tor für unsere Budissen in der 48. Minute hatte. Fünf Minuten später war es Frahn mit dem Kopf der den Ball aus 6 Metern nicht unterbringen konnte. Die Chemnitzer verloren ihren eigentlichen neuen Spielfaden und somit hatte mit einem Direktschuss von Niclas Treu unsere Budissen die nächste Torchance vor 1782 Zuschauern. Ein sogenanntes glückliches Händchen hatte der Gästetrainer David Bergner mit der Einwechslung des weiteren Exbudissen Paul Milde. Der in der 80. Spielminute Dejan Bozic mustergültig bediente und dieser unhaltbar zum alleinigen Tor in dieser Partie für die Gäste einköpfte.

Auch Interessant

In diesem Beitrag