Entscheidung zum Leerstandsmanager vertagt

Eigentlich sollte durch das Wirtschaftsförderungsamt der Stadt Bautzen im Oktober die Stelle eines Leerstandsmanagers für die Innenstadt ausgeschrieben werden. Doch das Vorhaben wurde mit Blick auf den aktuellen...

508
508

Eigentlich sollte durch das Wirtschaftsförderungsamt der Stadt Bautzen im Oktober die Stelle eines Leerstandsmanagers für die Innenstadt ausgeschrieben werden. Doch das Vorhaben wurde mit Blick auf den aktuellen Stellenplan nun vorerst zurückgestellt. „Der Stadtrat wünscht sich zunächst eine Übersicht über die gesamte Struktur der Verwaltung, den Stellenumfang und die einzelnen Arbeitsfelder“, begründet Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens die Entscheidung. Dazu soll es im kommenden Jahr eine umfangreiche Organisationsuntersuchung geben, über Details wird noch verhandelt.

Der Leerstandsmanager soll Arbeitsbestandteile der Wirtschaftsförderung übernehmen. Speziell geht es dabei um die Erfassung freier Gewerbeflächen und um die Entwicklung Städteplanerischer Vorgaben zur Quartiersbildung. Im Mittelpunkt stehen die Beratung von Eigentümern, die Vermittlung von Nutzungsmöglichkeiten und die Erarbeitung von Nutzungskonzepten speziell in Quartieren der Bautzener Innenstadt. Dazu gehören der Ausbau des Projektes „Testshop“ und die Akquise von Fördermitteln. Die Tätigkeit setzt eine enge Zusammenarbeit mit dem Citymanagement und dem Stadtmarketing sowie der Stadtplanung voraus.

Oberbürgermeister Alexander Ahrens hält weiter an der Idee des Leerstandsmanagements fest: „Wir werden die geforderte Organisationsuntersuchung durchführen und die Planung danach wieder aufnehmen. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“.

Auch Interessant

In diesem Beitrag