Erneute Blaualgenentwicklung in der Talsperre Bautzen

Algen im Bautzener Stausee Im Rahmen der laufenden Überwachungen der Qualitätsanforderungen des Badegewässers „Talsperre Bautzen“ wurde bei einer Vorortkontrolle erneut ein bereits deutlich sichtbarer Blaualgenbefall festgestellt. Daher rät...

1109
1109
Algen im Bautzener Stausee

Im Rahmen der laufenden Überwachungen der Qualitätsanforderungen des Badegewässers „Talsperre Bautzen“ wurde bei einer Vorortkontrolle erneut ein bereits deutlich sichtbarer Blaualgenbefall festgestellt. Daher rät das Gesundheitsamt Bautzen zurzeit vom Baden in der Talsperre Bautzen ab.

Blaualgen können hautreizend oder giftig wirken. Sie sind erkennbar an einer starken grünlichen Trübung des Wassers; bei starker Algenblüte an grünen Schlieren und rahmartigen, schleimigen Schichten auf dem Wasser.

Hinweise seitens des Gesundheitsamtes:

Vermeiden Sie das Baden, wenn Sie bereits in knietiefem Wasser Ihre Füße nicht mehr sehen oder wenn Schlieren auf dem Wasser sichtbar sind. Achten Sie darauf, kein blaualgenhaltiges Wasser zu schlucken. Lassen Sie aus Vorsorgegründen Kinder nicht mehr im Wasser baden, planschen und spielen.

Falls nach dem Baden in stark blaualgenhaltigem Wasser Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Hautreizungen auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Blaualgenmassenansammlungen sind sehr wind- und wetterabhängig und können sich innerhalb weniger Tage auch wieder auflösen, so dass dann wieder gefahrlos gebadet werden kann.
Seitens des Gesundheitsamtes wird die Situation weiter regelmäßig beobachtet. Aktuelle Informationen zur Talsperre Bautzen können im Internet unter http://www.landkreis-bautzen.de abgerufen werden.

Auch Interessant

In diesem Beitrag

Diskutiere mit