Glücksfee Riccarda landet Volltreffer

Foto: Kerstin Kunath Auch in der Oberlausitz wurde die Europawoche gefeiert. Hermann Winkler, Mitglied des Europäischen Parlaments lud unter dem Motto „Mehr Sachsen in Europa“, am 4. Mai...

1133
1133
Foto: Kerstin Kunath
Foto: Kerstin Kunath

Auch in der Oberlausitz wurde die Europawoche gefeiert. Hermann Winkler, Mitglied des Europäischen Parlaments lud unter dem Motto „Mehr Sachsen in Europa“, am 4. Mai zum 2. Europafest nach Panschwitz-Kuckau/OT Lehndorf ein. Der lockere Austausch mit den Oberlausitzern über die Wahrnehmung der europäischen Politik stand bei sommerlichen Temperaturen, Gegrilltem und kühlen Getränken im Mittelpunkt. Mehr als 150 Menschen nutzten die Gelegenheit mit dem Europaabgeordneten sowie auch mit Vertretern der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik ins Gespräch zu kommen, so waren auch Maria Michalk (MdB), Marko Schiemann (MdL), Aloysius Mikwauschk (MdL) und der Landrat Michael Harig anwesend. Bei dem anspruchsvollen Europa-Wissensquiz gewann Harald Albrecht aus Fischbach (Landkreis Bautzen) eine Reise für zwei Personen nach Straßburg (Frankreich) in das Europäische Parlament. Er wusste sofort, dass er mit seinem Sohn Christian reisen wird, denn dieser ist Student für Europäische Wirtschaftswissenschaften an der TU Dresden. Es schien, als hätte die Glücksfee Riccarda Svarovsky wohl den richtigen Gewinner herausgefischt. Vater und Sohn freuten sich sehr über den Gewinn.

Hermann Winkler möchte, dass das Europafest sich zu einer guten Tradition entwickelt. „In Europa wird sicherlich nicht alles richtig gemacht, aber trotzdem ist es mehr als nur Krise. Deshalb freue ich mich über die gute Resonanz des Europafestes. Denn hier findet sich die ideale Gelegenheit zum Austausch mit Bürgern, Unternehmern, ehrenamtlich Aktiven sowie den Kolleginnen und Kollegen aller politischen Ebenen. Ich will erfahren, wie sich diese Menschen Europa vorstellen und viele Anregungen und Ideen für meine Arbeit im Europaparlament mitnehmen,“ so Hermann Winkler. Auch im nächsten Jahr wird es deshalb wieder ein Europafest geben. Im Jahr 2012 war es der Auftakt der Europawoche, welche im Herbst letzten Jahres auf der Europaministerkonferenz beschlossen wurde. Die Europawoche fand in der Zeit vom 2. bis 14. Mai mit dem Ziel statt, den Europagedanken zu fördern. Der 5. Mai, der Europatag des Europarats und der 9. Mai, der Europatag der EU sind eingebettet. In dieser Woche wird der sogenannten „Schuman-Erklärung“ vom 9. Mai 1950 gedacht, der Beginn der europäischen Einigung. Mehr als 60 Jahre Frieden und Freiheit sind schließlich ein Grund zum Feiern.

Text+ Foto: Kerstin Kunath

Auch Interessant

In diesem Beitrag