Großes Helau beim Seniorenfasching in Wittichenau

Erhielten Orden des Kinderprinzenpaares (im Vordergrund): Ex-Prinz Matthias, Prinzessin Petra, Liane Semjank, Ursula Pech und Renate Mietsch (hinten, von rechts). (Foto: CSB) Fast 120 jung gebliebene Närrinnen und...

860
860
Erhielten Orden des Kinderprinzenpaares (im Vordergrund): Ex-Prinz Matthias, Prinzessin Petra, Liane Semjank, Ursula Pech und Renate Mietsch (hinten, von rechts). (Foto: CSB)
Erhielten Orden des Kinderprinzenpaares (im Vordergrund): Ex-Prinz Matthias, Prinzessin Petra, Liane Semjank, Ursula Pech und Renate Mietsch (hinten, von rechts). (Foto: CSB)

Fast 120 jung gebliebene Närrinnen und Narren ließen sich am Donnerstagnachmittag (16. Februar 2012) den diesjährigen traditionellen Seniorenfasching des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. (CSB) im großen Saal der Gaststätte „Zum alten Bahnhof“ in Wittichenau nicht entgehen. Er kann als weiteres Highlight dieser 306. Karnevalssaison in der Oberlausitzer Faschingsmetropole gesehen und bezeichnet werden. Seine Tolität, Prinz Roland, der Impresario von der Bunten Bühne, ihre Leiblichkeit Prinzessin Petra, Hofmarschall Klemens und ihr närrisches Gefolge fehlten bei diesem Ereignis nicht. Sie und die Gäste erlebten ein Programm, das vor Elan, Frohsinn und Spaß nur so strotzte.

Der Auftritt des Wittichenauer Kinderprinzenpaares samt närrischem Gefolge aus der CSB-Kindertagesstätte wurde mit großer Spannung erwartet. Prinz Niklas, Prinzessin Nele, Hofmarschall Nils, die Pagen Jasmin und Viona, Hofnarr Julian, die Lange Garde, die Roten Funken, die Mädchengarde und der Rest des närrischen Gefolges überzeugten mit Musik, Tanz, Liedern, Gedichten und Witzen. Sie meisterten ihre Aufgaben mit Bravur.

Darüber hinaus hat das Kinderprinzenpaar Orden an Personen verliehen, die sich verdienstvoll für die Belange von Kindern einsetzen. Ursula Pech von der CSB-Kindertagesstätte Wittichenau bekam einen, weil sie die Kinderprinzenwahl in der Einrichtung immer so gut mit vorbereitet, ideenreich umsetzt und mit schauspielerischem Talent durchführt. Der nächste Orden ging an Liane Semjank von der Kinder- und Jugendfarm des CSB in Hoyerswerda für ihr Engagement. Weitere Auszeichnungen dieser Art erhielten Prinzessin Petra und Ex-Prinz Matthias, der Erstgekrönte von Beres. Auch Renate Mietsch bekam einen Faschingsorden des Kinderprinzenpaares. Gemeinsam mit Schneidermeister Jurij Paschke fertigte sie im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes neue Kostüme und Uniformen für das Kinderprinzenpaar und sein Gefolge an. Dass neue Kleidungsstücke möglich wurden, ist der Ostsächsischen Sparkasse Dresden zu verdanken. Sie unterstützte die CSB-Kindertagesstätte Wittichenau mit einer Spende von 1.500 Euro. Mit dem Geld wurden Stoffe und Posamente angeschafft.

Auch Ex-Prinz Matthias hatte einen Orden dabei. Diesen erhielt Jutta Hartmann vom CSB, die in jedem Jahr mit großem Engagement den Seniorenfasching in Wittichenau vorbereitet.

Das folgende Programm begann mit der Regierungserklärung von Prinz Roland, dem Impresario von der Bunten Bühne, ihrer Lieblichkeit Prinzessin Petra, Hofmarschall Klemens und den beiden Pagen.

Die Seniorentanzgruppe unter Leitung von Jutta Hartmann bewies einmal mehr, das Tanzen keine Frage des Alters ist. Zu „Fiesta Mexicana“ und „Dschinghis Khan“ legten sie eine flotte Sohle auf Parkett.

„Here I am“ hieß es bei den Mädchen der Kindertanzgruppe des Heimat- und Kulturringes Wittichenau/Kulow e.V. Mit ihrer starken Performance und den tollen Kostümen begeisterten sie das Publikum.

Ordentlich Stimmung kam bei den Büttenreden auf. Alina Buchholz, Johanna Glaab, Alexander Juro, Felicitas Posch und Luisa Rose, die fünf reizenden Teenies, zeigten was herauskommt, wenn man fünf verschiedene Radiosender abwechselnd durcheinander hört.

Bei den Smarties ging es um einen gewissen Roland Exner, der laut Pumuckel noch viel Freizeit und oft Langeweile hat, obwohl er in Beruf und Freizeit ein vielbeschäftigter Mann ist. Davon hörten auch Angler, Feuerwehr, Schützenverein und Sportverein und wollten ihn zum Mitmachen in der jeweiligen Gruppe einladen. Doch alle blieben vor verschlossener Tür stehen. Erst der Wittichenauer Karnevalsverein traf den Umworbenen an, erzählte Pumuckel. Und siehe da, aus Roland Exner wurde Prinz Roland, der Impresario von der Bunten Bühne. Übrigens, die Smarties bestehen seit 25 Jahren. Das war dem Kinderprinzenpaar auch einen Orden wert.

Die „Bremer Stadtmusikanten“ alias Stefan Bulang, Simon Michauk, Markus Scholze und Thomas Scholze waren auf dem Wag zum Karneval nach Wittichenau. Unterwegs machten sie sich viele Gedanken und es wurde gesungen. Außerdem hatten sie zahlreiche Fragen, nicht nur zu Wittichenau.

Für die passenden Lieder bei den Ein- und Auszügen sorgte das Tanz- und Schauorchester Winfried Uhlig. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam den von Markus Scholze getexteten und komponierten Faschingsschlager „Fasching heißt’s in Witt’chenau“ und weitere Wittichenauer Faschingshits.

Dirk Raffe

 

 

Auch Interessant

In diesem Beitrag