Große Begeisterung auf der Müllerwiese

In einem hochinteressanten Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten trennten sich Budissa Bautzen und der BFC Dynamo am heutigen Abend 1:1. Bereits nach drei Sekunden lag der...

587
587
1. Minute ... Tony Schmidt (rechts, Bautzen) erzielt das 1:0 für die Hausherren und bedankt sich für den Doppelpass mit Jonas Mack (links, Bautzen)

In einem hochinteressanten Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten trennten sich Budissa Bautzen und der BFC Dynamo am heutigen Abend 1:1. Bereits nach drei Sekunden lag der Ball das erste mal auf dem Tornetz der Berliner, denn Mateusz Ciapa hat beim Anstoß gesehen, dass der Berliner Torhüter Hendl zu weit vor seinem Kasten steht und einfach mal drauf gehalten. Nur zehn  Minuten später lag der Ball dann aber im Netz der Berliner. Tony Schmidt hatte eine tolle Kombination der Budissen aus zehn Metern zum Führungstreffer abgeschlossen. In der Folgezeit zogen die Bautzner sich aber zu sehr zurück und die Gäste kamen besser ins Spiel. Brasnic und Brinkmann sind sich nach 20 Minuten nicht einig, wer den Ball nach einer Flanke auf’s Tor schießt, so dass der Schuss letztendlich abgeblockt werden kann. Aber die Berliner machen weiter und haben bis zur Halbzeit durch Rausch und Brinkmann mehrere Ausgleichsmöglichkeiten. Budissa macht in dieser Phase einfach zu wenig.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte die Berliner das tonangebende Team auf der Müllerwiese. Der Ausgleich war eigentlich nur eine Frage der Zeit, waren sich die Mehrzahl der 612 Zuschauer einig. Erneut hatten die Gäste wieder beste Einschussmöglichkeiten durch Brasnic, Rausch und Schulz. Nur ins Tor gehen wollte der Ball nicht. Erst nach gut einer Stunde Spielzeit machten die Budissen wieder mehr für die Partie und hatten durch Johann Weiß, dessen Kopfball von der Linie geschlagen wird, und Pavel Patka die Möglichkeiten um auf 2:0 zu erhöhen. Doch jetzt machten die Berliner plötzlich den Ausgleichstreffer. Breutstedt steht nach einer Flanke im Bautzner Strafraum frei und kann zum 1:1 abschließen. Aber mit dem Unentschieden gaben sich beide Teams nicht zufrieden und spielten weiter nach vorn.  Auf Bautzner Seite hatten Jonas Krautschick und der kurz zuvor eingewechselte Marek Langr eine Doppelchance zur erneuten Führung. Kurz vor Abpfiff hatte der Berliner Cepni durch einen Freistoß von der Strafraumgrenze, der abgewehrt wird und dem folgenden Nachschuss auch gleich zwei Möglichkeiten zum Siegtreffer. Danach pfiff Schiedsrichter Lämmchen die Partie mit einem gerechten Unentschieden ab.

Torfolge:
1:0 (11.) Schmidt
1:1 (74.) Otis
Foto: Torsten Zettl

Auch Interessant

In diesem Beitrag