Polizeirevier Bautzen unter neuer Führung

Mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 hat das Sächsische Staatsministerium des Innern Polizeioberrat Mario Steiner die Leitung des Polizeireviers Bautzen übertragen. Der 53-Jährige kennt den weitläufigen Revierbereich zwischen...

678
678

Mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 hat das Sächsische Staatsministerium des Innern Polizeioberrat Mario Steiner die Leitung des Polizeireviers Bautzen übertragen. Der 53-Jährige kennt den weitläufigen Revierbereich zwischen Königswartha, dem Eiseroder Berg, Sohland an der Spree und Großharthau, denn er ist seit elf Jahren in der Polizeidirektion Görlitz tätig.

Polizeioberrat Mario Steiner ist nunmehr seit 31 Jahren Polizist. Er war zuletzt als Leiter des Streifendienstes seines Polizeireviers eingesetzt und in dieser Funktion auch der Stellvertreter des Revierleiters. Herr Steiner kennt seine Mannschaft, die örtlichen Begebenheiten und auch die Besonderheiten der Region genau. Zuvor leitete er die Inspektion Zentrale Dienste der Polizeidirektion Görlitz, zu der auch die beiden Einsatzzüge, der Fachdienst Prävention sowie die Diensthundestaffel der Polizeidirektion gehören. Führungserfahrung hat er auch als Leiter zweier Referate im Führungsstab der damaligen Polizeidirektion Oberlausitz-Niederschlesien gesammelt und sich als Führer einer Hundertschaft der Bereitschaftspolizei bewährt.

Das Polizeirevier Bautzen umfasst rund 160 Bedienstete, die an den Standorten Bautzen, Bischofswerda, Großdubrau, Sohland an der Spree und Wilthen im Streifen-, Kriminal- oder Verkehrsdienst des Reviers sowie als Bürgerpolizisten eingesetzt werden. Gleichzeitig zeichnet Herr Steiner für die öffentliche Sicherheit und Ordnung der Bevölkerung auf rund einem Drittel der Fläche des Landkreises verantwortlich.

Herr Steiner lebt mit seiner Familie im Raum Dresden, ist Vater zweier erwachsener Kinder und selbst auch Großvater.  (tk)

Auch Interessant

In diesem Beitrag