Richtfest der WG Wilthen war ein voller Erfolg

Foto: BautzenerBote Das Richtfest der WG Wilthen am 6.11.2015 war ein voller Erfolg. Über 100 Gäste wurden begrüßt, die sich u.a. sehr für die Führungen beim Rohbau interessierten. Mittels fast...

594
594
Foto: BautzenerBote
Foto: BautzenerBote

Das Richtfest der WG Wilthen am 6.11.2015 war ein voller Erfolg. Über 100 Gäste wurden begrüßt, die sich u.a. sehr für die Führungen beim Rohbau interessierten. Mittels fast 2 Meter langer Zeichnungen konnten sich die zukünftigen Mieter Vorstellungen von den Geschoss- und Wohnungsaufteilungen machen. Am Buffet vom Heidebistro Commerau konnten sich die Bauleute und Interessenten stärken und fachsimpeln.

Der BautzenerBote sprach mit dem geschäftsführenden Vorstand Herrn Karl-Horst Hirrschoff.

Guten Tag Herr Hirrschoff,

Am 6.11. feierte die WG Wilthen Richtfest für das neue Wohngebäude auf der Vorwerkstraße. Sind sie mit dem aktuellen Baufortschritt zufrieden und liegen im Zeitplan?

Ja, wir liegen taggenau im Zeitplan. Das Wetter während der Rohbauphase war sehr günstig, es gab von dieser Seite keine  großen Störungen. Wir hatten im Terminplan mit ein paar Regentagen gerechnet und, hier möchte ich der Firma Klixer Bau GmbH ein großes Lob aussprechen, sie waren sehr engagiert und haben auch samstags gearbeitet um den Zeitplan einzuhalten. Insofern sind wir sehr zufrieden.

Was war der Grund, dass ein Neubau mit seniorengerechten Wohnungen errichtet wurde?

An der Stelle des jetzigen Neubaus befand sich vorher ein Wohnblock mit 18 Wohnungen, der 1951 als Ziegelbau errichtet wurde. Dieser Bau zeigte in den vergangenen Jahren mehrere große Risse im Deckenbereich des Kellers, welche sich kontinuierlich änderten. Nachdem die Risse immer größer wurden, haben wir einen Statiker mit der Begutachtung beauftragt und dieser empfahl uns einen baldigen Freizug und Abriss, da über kurz oder lang die Standsicherheit des Blockes in Gefahr war. Wir haben im Nachgang Bodengutachten machen lassen, welche unsere Vermutung bestätigten, dass das Gebäude komplett auf teilweise bis zu 10 m tiefem, feinkörnigen Sand errichtet wurde. Die Gründung des alten Gebäudes war für diesen Untergrund nicht ausreichend genug. Wir haben diesen Umstand nun beachtet und die Fundamente entsprechend ausgelegt.

Bei Wohnungsanträgen und in Gesprächen mit Mietern wurde immer wieder der Wunsch nach seniorengerechten Wohnungen geäußert. Hier bot sich jetzt für unsere Genossenschaft die Möglichkeit, dieser Nachfrage gerecht zu werden. Wir haben ja bereits im Jahr 2014 einen Wohnblock mit Aufzügen ausgestattet, diese Wohnungen sind gefragt, jedoch immer noch nicht ganz Etagengleich zu erreichen. Durch den Neubau haben wir endlich die Möglichkeit, dass ein Rollstuhlfahrer von der Straße, über den Aufzug, durch seine Wohnung bis auf den Balkon ohne Hindernisse gelangen kann.

Plant die WG Wilthen weitere Neubauten dieser Art?

Augenblicklich wollen wir erst einmal dieses Gebäude fertigstellen, das Interesse am Bau ist natürlich sehr groß. Danach werden wir, wie jedes Jahr, die aktuellen Belegungszahlen unserer Gebäude prüfen und natürlich auch einen Blick auf unser Konto werfen. Für die Zukunft möchte ich nichts ausschließen, jedoch haben wir bis jetzt noch nicht über weitere Neubauten gesprochen. Dabei spielt auch die aktuelle Bevölkerungssituation, hier im Oberland, eine wesentliche Rolle.

Gibt es noch freie Wohnungen? Und wann können die ersten Mieter einziehen?

Wie ich schon sagte, die Nachfrage ist groß. Wenn die weiteren Arbeiten zum Innenausbau zügig weiter voran gehen können, der Winter steht ja vor der Tür, können zur Jahresmitte 2016 die ersten Mieter im neuen Haus einziehen. Wir haben noch keine festen Mietverträge abgeschlossen, das wollen wir erst machen, wenn ein genauer Einzugstermin benannt werden kann. Bis dahin kann es immer noch Verschiebungen geben. Ich empfehle daher, so schnell als möglich einen Antrag zu stellen, die letzten beiden Wohnungen werden auch bald verplant sein.

Vielen Dank für das Gespräch.

Auch Interessant

In this article