Frauentag in Zahlen

Rund 1,75 Millionen Frauen im Alter ab 18 Jahren in Sachsen begehen am 8. März den Internationalen Frauentag. 21,9 Prozent aller Frauen lebten 2019 in Paargemeinschaften mit Kindern....

354
354

Rund 1,75 Millionen Frauen im Alter ab 18 Jahren in Sachsen begehen am 8. März den Internationalen Frauentag. 21,9 Prozent aller Frauen lebten 2019 in Paargemeinschaften mit Kindern. 6,7 Prozent der Frauen waren alleinerziehend. 38,4 Prozent der Frauen lebten in Paargemeinschaften ohne Kinder. 29,6 Prozent aller Frauen waren alleinstehend und 3,4 Prozent lebten als lediges Kind bei den Eltern. Die durchschnittliche Kinderzahl einer Frau in Sachsen lag 2019 bei 1,6 Kindern. Das Durchschnittsalter der Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes betrug 29,6 Jahre. Wie das Statistische Landesamt weiter mitteilt, nahm die große Mehrzahl der sächsischen Frauen am Erwerbsleben teil. Im Alter von 15 bis unter 65 Jahren waren 79,6 Prozent von ihnen erwerbstätig oder suchten aktiv nach Arbeit. Das waren mehr als im Bundesdurchschnitt (74,9 Prozent). Der Frauenanteil an den Beschäftigten in einigen der in Pandemiezeiten besonders geforderten Berufsgruppen war sehr hoch, wie z. B. Altenpflege (85,5 Prozent), Erziehung, Sozialarbeit, Heilerziehungspflege (85,2 Prozent), Verkauf von Lebensmitteln (82,8 Prozent), Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungsdienst und Geburtshilfe (78,1 Prozent) oder Lehrtätigkeit an allgemeinbildenden Schulen (75,5 Prozent). 2019 gab es in Sachsen 75 200 mehr Frauen im Alter ab 18 Jahren als gleichaltrige Männer, wobei der Frauenüberschuss erst ab dem Alter von 58 Jahren bestand. So lebten in dieser Altersgruppe 164 100 mehr Frauen als Männer im Freistaat. Für die 18- bis unter 58-Jährigen bestand dagegen ein Männerüberschuss von 88 850 Personen. Insgesamt standen 100 Frauen im Alter von 18 und mehr Jahren rund 96 gleichaltrige Männer gegenüber.

Quelle: Statistisches Landesamt Sachsen

Foto: Pixabay

In this article