Bonnie und Clyde im Burgtheater Bautzen

Zum zehnten Mal ist die ungewöhnliche Liebesgeschichte von Clyde (Jonas Lauenstein) und Bonnie (Anna- Marie Lehmann) am Sonntag, dem 6. Mai um 19.30 Uhr im Burgtheater zu erleben....

522
522

Bonnie und Clyde im Burgtheater BautzenZum zehnten Mal ist die ungewöhnliche Liebesgeschichte von Clyde (Jonas Lauenstein) und Bonnie (Anna- Marie Lehmann) am Sonntag, dem 6. Mai um 19.30 Uhr im Burgtheater zu erleben. Der österreichische Autor Holger Schober nahm die wahre Geschichte des historischen Gaunerpaars, dass zwischen 1932 und 1934 Banken, Tankstellen und Lebensmittelläden ausraubte sowie auch vor tödlichen Schüssen nicht zurückschreckte, als Vorbild für sein Theaterwerk „Clyde und Bonnie“ aus dem Jahr 2008. Das Stück spielt im Hier und Heute. Clyde heißt eigentlich Werner und Bonnie … heißt wirklich Bonnie. Die Zwei lernen sich zufällig kennen. Schon nach wenigen Minuten wissen sie: Sie sind füreinander bestimmt. Doch Clyde hat keinen Job und auch Bonnie hat mit ihrer abgebrochenen Ausbildung keine guten finanziellen Aussichten. Das selbsternannte Gangsterpärchen geht deshalb auf einen spektakulären Raubzug durch die zu Fuß erreichbaren Banken und macht sich einen Spaß daraus, als angebliche Zeugen der Polizei bei ihrer Tätersuche behilflich zu sein. Bis die Glücksträhne ein jähes Ende findet und die Karten neu gemischt werden. olger Schober nennt sein Stück im Untertitel „Ein B-Movie“. Mit wenig Aufwand,  ohne viele Spezial-Effekte beschreibt er die beiden Figuren, die gefangen sind zwischen sozialer Wirklichkeit und bunter Traumwelt. Clyde und Bonnie wollen auffallen, wollen Bestätigung, den real-existenten Moment des Lebens spüren, auch wenn sie dafür brutal und skrupellos sein müssen.

Auch Interessant

In diesem Beitrag