Bauern protestieren in Dresden

Für den 05.03.2020 hat der Verein Land schafft Verbindung Sachsen e.V. eine Veranstaltung in Dresden am Bernhard von Lindenau – Platz angemeldet. Die Veranstaltung beginnt offiziel 8:00 Uhr...

452
452

Für den 05.03.2020 hat der Verein Land schafft Verbindung Sachsen e.V. eine Veranstaltung in Dresden am Bernhard von Lindenau – Platz angemeldet. Die Veranstaltung beginnt offiziel 8:00 Uhr und endet voraussichtlich 16 Uhr. Grund der Veranstaltung ist die Tagung des Agrarausschusses des Landtages. Hier werden grundlegende Weichen zur Entscheidung über die Novellierung der Düngeverordnung gestellt.
Deshalb haben wir uns als Verein „Land schafft Verbindung Sachsen e.V.“ entschieden, an diesem Tag vor Ort zu sein und sowohl über die desolaten und oft fehlerhaften Messstellen in Sachsen aufzuklären, als auch für die Bevölkerung anwesend zu sein und mit den Menschen über die derzeitige Existenzbedrohung zu sprechen, die uns von unseren Höfen hinaus auf die Straßen zwingt.

Die Novelle der Düngeverordnung bedeutet Humusabbau, Freisetzung enormer Mengen von CO², ein katastrophales Höfesterben, weniger Ertrag, mehr Import und auch außerhalb Europas enorme Brandrodungen, um die Mindererträge auszugleichen, die Landwirte vor Ort durch falsche Messdaten oder fehlerhafte Messstellen zu verkraften haben.
Wir wollen ausdrücklich keine Milliarden an Subventionen von den Steuerzahlern! Wir fordern von der Regierung und dem Handel Rahmenbedingungen, die uns ein wirtschaftliches Betreiben unserer Betriebe ermöglicht. Wir wollen davon leben, dass die Menschen von uns leben. Und wir wollen die Umwelt nicht nur erhalten und schützen, sondern auch die Kulturlandschaft erhalten, die durch die Landwirte geprägt wurde.
Deshalb rufen wir alle landwirtschaftlich Beschäftigten auf, am 05.03.2020, mit Traktor, Dienstwagen, Fahrrad, Zug oder Bus nach Dresden zu kommen, um nicht nur unsere Existenz zu sichern, sondern auch die Ernährung der Menschen in diesem Land.

In this article