Höckendorftag mit Besonderheiten

Am Buß- und Bettag, welcher nur im Freistaat Sachsen ein arbeitsfreier Tag ist, findet der Höckendorftag statt. Am Mittwoch, dem 20. November, von 11 bis 17 Uhr gibt...

385
385

Am Buß- und Bettag, welcher nur im Freistaat Sachsen ein arbeitsfreier Tag ist, findet der Höckendorftag statt. Am Mittwoch, dem 20. November, von 11 bis 17 Uhr gibt es an verschiedenen Standorten im Waldhufendorf am Keulenberg einiges zu schauen und zu erleben. Dazu gehören das Dorfgemeinschaftshaus am Sportplatz, die romanische Saalkirche und die Medienscheune. Auf dem Hof des über 110 Jahre alten Bauernhauses findet auch die 3. Hofräucherei von und mit dem Ökologischen Landwirtschaftsbetrieb und Direktvermarktung Jürgen Hommel statt. Es gibt Knacker frisch aus dem Rauch und auch Kürbissuppe aus der Feldküche von Rosita aus Reichenbach. Erstmalig angeboten wird eine kulinarische Dose „Lausitzer Brotzeit“ für unterwegs. Gespannt sein darf der geneigte Besucher auf Livemusik der Brassband „Blechwiese“ und die Kartenausstellung aus dem Sachsen-Atlas zur Geschichte und Landeskunde. Aber auch auf den anderen Standorten ist viel los. Der Höckendorfer Karnevalsclub startet bereits 11.11 Uhr mit dem traditionellen Karbevalsauftakt. Um 14 Uhr eröffnet der Posaunenchor das Angebot von der Kirchgemeinde Höckendorf. Das komplette Programm ist unter https://www.medien-scheune.de/Höckendorftag zu finden.

Die Schönheiten und versteckten Kleinode im Dorf können am besten auf der Entdeckertour erkundet werden. Eine kleine Tourkarte ist an jedem der drei Standorte und im Internet zu haben. Wenn es dann bereits ab 16 Uhr dämmert, tauchen markante Punkte im Ort in farbige Strahlen und romantisches Feuer.

In this article