Bautzener Museum öffnet wieder zum 15. Juni 2021

Nach längerer Corona-bedingter Schließung wird das Museum Bautzen am Dienstag, den15. Juni 2021, wieder für alle interessierten Besucherinnen und Besucher geöffnet. Für einen Museumsbesuch im großen Haus am Kornmarkt muss...

396
396

Nach längerer Corona-bedingter Schließung wird das Museum Bautzen am Dienstag, den15. Juni 2021wieder für alle interessierten Besucherinnen und Besucher geöffnet. Für einen Museumsbesuch im großen Haus am Kornmarkt muss ein Termin vereinbart werden. Zunächst ist dies telefonisch, unter 03591-534933, möglich. In naher Zukunft können Termine auch über ein Online-Buchungssystem gebucht werden. Eine weitere Voraussetzung für einen Museumsbesuch ist ein tagesaktueller negativer Corona-Test, der in einem Testzentrum durchgeführt und bescheinigt wurde.

Während des Museumsaufenthalts gilt weiterhin das Hygienekonzept: das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist ebenso verpflichtend wie das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern sowie das Nutzen der separaten Ein- und Ausgänge. Interaktive Angebote wie der Kinderpfad können noch nicht genutzt werden. Öffentliche- sowie Gruppenführungen sind auf eine Teilnehmerzahl von maximal fünf Besuchern beschränkt. Vorträge und vergleichbare Veranstaltungen können für eine Teilnehmerzahl von maximal 19 Personen durchgeführt werden. Die maximale Besucherzahl der Ausstellungen im Museumsgebäude ist auf 30 Personen begrenzt.  

Alle interessierten Museumsbesucher erwarten ab dem 15. Juni 2021 zwei Sonderausstellungen: Zum 55. Geburtstag der Künstlerin Almut-Sophia Zielonka präsentiert das Museum Bautzen in seinen Sonderausstellungsräumen vom 15. Juni 2021 bis 15. August 2021 die Sonderausstellung: „In die Welt gerückt. Neuere Arbeiten von Almut-Sophia Zielonka. Malerei. Grafik. Skulptur“. Die Ausstellung gibt mit Gemälden, Grafiken und Skulpturen einen Einblick in das Schaffen der Künstlerin während der letzten fünf Jahre. Die Themen für ihre Bildwerke bezieht Almut-Sophia Zielonka aus ihrem direkten Umfeld. Entsprechend macht sie den Menschen, die Natur und ihre stetige Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit zum Gegenstand ihrer Kunst.

Im Foyer des 2. Obergeschosses wird außerdem vom 15. Juni 2021 bis 15. August 2021 eine Kabinettausstellung mit dem Titel: „Die schöne Müllerin. Gemälde von Ulrike Mětšk. Nach der Musik von Franz Schubert und Gedichten von Wilhelm Müller“ gezeigt. Der Zyklus ist eine zeitgenössische Adaption des berühmten Zyklus‘ der im Jahre 1821 veröffentlichten Gedichtsammlung des Dichters Johann Ludwig Wilhelm Müller (1794-1827), sowie von dem zwei Jahre später entstandenen Liederzyklus „Die schöne Müllerin“ des Komponisten Franz Schubert (1797-1828). Ulrike Mětšk hat ihre kleinen Gemälde dieses Zyklus‘, welche die Sprache einer intensiven Auseinandersetzung mit den lyrischen und musikalischen Originalen sprechen, dem Museum vor kurzem geschenkt. 

Im Museum Bautzen gibt es ab dem 15. Juni 2021 weitere Neuerungen zu entdecken. Besucherinnen und Besucher erleben den der sakralen Kunst gewidmeten Raum, sowie die Räume zur DDR-Zeit in Bautzen und den Schauraum für regionales Kunsthandwerk mit veränderten Details. Auch wurde in der Themenebene Kunst eine separate Vitrine für die Druckstöcke des deutschen Malers und Grafikers Albrecht Dürer (1471-1528) in nun besserer Präsentation eingerichtet. Unter den Holzstöcken sind zum Beispiel der »Knoten mit sieben Hexagonalen Sternen« (1506/07) oder »Die Jungfrau erscheint dem Evangelisten Johannes« (1511), die zuvor im Gersdorff-Raum der Themenebene Stadt präsentiert wurden. Gestiftet wurde die neue Vitrine durch den Lions Club Bautzen-Lusatia. Im Museumsshop wird ab dem 15. Juni 2021 die kürzlich erschienene Publikation von Ulrike Telek erhältlich sein, die den Titel: „Seide, Samt und feiner Zwirn – Oberlausitzer Bekleidung zwischen 1800 und 1870“ trägt. Das lesenswerte, kenntnisreiche, üppig bebilderte Buch gibt einen Überblick über die in Museen aus der genannten Zeit bewahrte Bekleidung aus unserer Region. Es erschien in der fundus Reihe der Landesstelle für Museumswesen und wird für 39,95 € verkauft. Weitere Informationen finden Sie unter: www.museum-bautzen.de

In this article