Breitbandausbau im Landkreis

Der erste große Meilenstein beim aktuellen Breitbandausbau im Landkreis Bautzen ist geschafft. Das Förderprojekt Cluster 6, zu dem die Gemeinden Nebelschütz, Räckelwitz, Crostwitz, Puschwitz, Neschwitz, Radibor, Panschwitz-Kuckau und...

695
695

Der erste große Meilenstein beim aktuellen Breitbandausbau im Landkreis Bautzen ist geschafft. Das Förderprojekt Cluster 6, zu dem die Gemeinden Nebelschütz, Räckelwitz, Crostwitz, Puschwitz, Neschwitz, Radibor, Panschwitz-Kuckau und Burkau gehören, wurde zum 31.12.2020 komplett fertiggestellt. Schnelles Internet ist für die Nutzer in diesem Bereich keine Wunschvorstellung mehr.
Im Rahmen einer Pressekonferenz am 22.01.2021 berichteten Landrat Michael Harig, seine für das Breitbandprojekt zuständige Beigeordnete Birgit Weber und Steffen Hilbrich, der Leiter PTI Technik Niederlassung Ost der Telekom zum Stand des Ausbaugeschehens und informierten über das erste Teilprojekt.

Ganze 798 Kilometer Glasfaserkabel wurden in dem Bereich des Cluster 6 verlegt. Tiefbauarbeiten unter anderem per Kabelpflug, Bohrung oder Trenchingverfahren auf insgesamt 219 Kilometern waren für die Verlegung notwendig. 114 Netzverteiler wurden aufgestellt. Insgesamt rund 2.700 Haushalte verfügen jetzt über einen Glasfaseranschluss.

„Die Fertigstellung dieses ersten Bereiches ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg hin zum flächendeckenden Breitbandausbau mit Glasfaser im Landkreis Bautzen, so Beigeordnete Birgit Weber. Die Ausbauarbeiten im Gesamtprojekt sind inzwischen weit vorangeschritten und werden in den nächsten Monaten kontinuierlich fertiggestellt. Ich bin froh, dass es uns als Landkreis gelungen ist, dieses Riesenprojekt übergreifend in die Hand zu nehmen, um das schnelle Internet als bedeutenden Standortfaktor nahezu überall im ländlichen Raum zu etablieren.“

Hintergrund:

Der fast flächendeckende Ausbau mit Glasfaserkabel für den gesamten Landkreis stellt eines der bisher größten Landkreis-Breitbandprojekte in ganz Deutschland dar, bezogen auf den Umfang der baulichen Umsetzung sowie die Fördermittel des Bundes. Die Verfügbarkeit entsprechender Anschlussmöglichkeiten ist ein wichtiger Standortfaktor. Es wirkt positiv auf die Ansiedlung und den Erhalt von Unternehmen, sowie die Attraktivität des ländlichen Raumes. Für den Verbraucher bedeutet Breitband mehr Komfort, größere Vielfalt und eine höhere Qualität der Inhalte. Der Landkreis Bautzen arbeitet daher stetig an der Verbesserung der Breitbandversorgung, um vorhandene Lücken möglichst bald schließen zu können.

In this article