DRESDEN grüßt aus der Luft

Das Internationale Congress Center (ICC) hat sich die Sonne aufs Dach geholt. Eine Photovoltaikanlage soll dort künftig sauberen Strom liefern. Die Idee zum Bau und der speziellen Form...

934
934

Das Internationale Congress Center (ICC) hat sich die Sonne aufs Dach geholt. Eine Photovoltaikanlage soll dort künftig sauberen Strom liefern.
Die Idee zum Bau und der speziellen Form als Schriftzug „DRESDEN“ hatte die DREWAG. Die Anlage, bestehend aus 508 Modulen der Firma Astronergy, wurde in den vergangenen Wochen durch die Firma SunStrom aus Dresden gebaut. Derzeit laufen die Inbetriebsetzungsarbeiten. Anfang April soll die Solaranlage einspeisebreit sein. Dann kann sie 137 Kilowatt-Peak (kWp) große Anlage ca. 125.000 kWh Strom pro Jahr liefern. Das entspricht rechnerisch dem Verbrauch von 70 Haushalten im Jahr. Das ICC wird den so produzierten Strom zu 100% selbst nutzen.
Die 140.000 Euro teure PV-Anlage wird an die Maritim Hotelgruppe verpachtet und durch die DREWAG betriebsgeführt und gewartet. Aus der Luft ist der Schriftzug „DRESDEN“ nun dauerhaft zu sehen.

In this article