Erdgaspreise steigen bei EWB

Zum 1. Januar 2022 erhöht die Energie- und Wasserwerke Bautzen GmbH die Preise für Erdgas im Grundversorgungsprodukt „Bautzner.Gas“. Während der Grundpreis konstant bleibt, steigt der Verbrauchspreis um 1,43...

227
227

Zum 1. Januar 2022 erhöht die Energie- und Wasserwerke Bautzen GmbH die Preise für Erdgas im Grundversorgungsprodukt „Bautzner.Gas“. Während der Grundpreis konstant bleibt, steigt der Verbrauchspreis um 1,43 ct/kWh. Auch einige Sonderprodukte werden angepasst.

Die Preisänderungen ergeben bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 18.000 kWh am Beispiel eines Einfamilienhaushalt (120 m2) monatliche Mehrkosten von 0,18 € (brutto) pro Quadratmeter. Dies entspricht einen Anstieg von 14,5 Prozent.

Die Anpassung der Preise ist wegen der 2021 eingeführten CO2-Steuer, einer Klimaabgabe auf Treibhausgasemissionen der fossilen Energieträger sowie der deutlichen Steigerung bei den Beschaffungskosten für Erdgas erforderlich. Viele Gasversorger haben bereits in den vergangenen Wochen die Preise erhöht oder eine Erhöhung angekündigt. EWB hält die Preise noch bis zum Jahresende stabil.

„Die Erdgas-Beschaffungskosten haben sich im Jahr 2021 mehr als vervierfacht. Durch unsere langfristige Beschaffungsstrategie können wir einen großen Teil für 2022 kompensieren. Die Treue unserer Kunden zahlt sich aus. Wir kaufen das Erdgas für den Großteil dieser Privatkunden in mehreren Tranchen zu verschiedenen Zeitpunkten über zwei bis drei Jahre im Voraus ein, deshalb schlagen nur Teile der Beschaffung auf den Preis durch.“ sagt EWB-Geschäftsführer Kai Kaufmann.

Die Anpassung der Erdgaspreise betrifft rund 6.500 Privat- und Geschäftskunden im Netzgebiet der EWB. Diese werden über die neuen Preise schriftlich informiert.

In this article