Gedenken in Niederkaina

Der 22. April 1945 ist in die Geschichte eingegangen. Zu diesem Zeitpunkt lag der Zweite Weltkrieg in seinen letzten Zügen. In und um die Stadt Bautzen tobten heftige...

292
292

Der 22. April 1945 ist in die Geschichte eingegangen. Zu diesem Zeitpunkt lag der Zweite Weltkrieg in seinen letzten Zügen. In und um die Stadt Bautzen tobten heftige Kämpfe. In Niederkaina wurden an diesem Tag von Angehörigen der 1. Ukrainischen Front 195 Menschen in eine Scheune getrieben. Anschließend steckten sie das Gebäude in Brand. Auch heute, 76 Jahre später, gedenken wir der Opfer dieses Verbrechens. Oberbürgermeister Alexander Ahrens legte heute zwei Blumengebinde an der Gedenktafel in Niederkaina nieder. Ein Blumengebinde entstammt einer Spende einer Bürgerin. Sie ist der Annahme, dass auch ihr Vater bei dem Brand ums Leben kam. Bautzens Oberbürgermeister war es ein besonderes Anliegen, dem Wunsch der Frau nachzukommen und stellvertretend für sie ein zweites Gebinde niederzulegen.

Stadtverwaltung

Foto: Oberbürgermeister Alexander Ahrens erinnert an der Gedenktafel in Niederkaina an die Ereignisse vom 22. April 1945.

In this article