Neues Feuerwehrhaus in Niederkaina eingeweiht

Im Rahmen eines „Tag der offenen Tür“ wurde das Herzstück der Ortswehr am 30. November feierlich in Betrieb genommen. Seit Juni 2018 wurde an dem modernen Gerätehaus gearbeitet....

167
167

Im Rahmen eines „Tag der offenen Tür“ wurde das Herzstück der Ortswehr am 30. November feierlich in Betrieb genommen. Seit Juni 2018 wurde an dem modernen Gerätehaus gearbeitet. Der Vorgängerbau, den die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Niederkaina in Eigenregie errichtet hatten, entsprach nicht mehr den heutigen Normen. Zudem waren die Kapazitäten des Gerätehauses ausgereizt. Während der Vorgängerbau lediglich Platz für ein Löschfahrzeug bot, können in der neuen Fahrzeughalle zwei Fahrzeuge untergebracht werden. Der Komfort ist auch für die Kameradinnen und Kameraden gestiegen: Sie finden in dem neuen Gebäude unter anderem einen Werkstatt- und Lagerbereich sowie einen Büroraum für den Wehrleiter vor. Außerdem wurde ein Sozialbereich mit einem Schulungsraum und einem Aufenthaltsraum für die Jugendfeuerwehr eingerichtet. Neben modernen Sanitäranlagen und Umkleiden ist das Gerätehaus auch mit einer komplett neuen Küche ausgestattet.

Der Landtagsabgeordnete Frank Peschel (AfD) meinte zum Neubau: „Die Feuerwehrkameraden sind für mich die Helden des Alltags. Täglich riskieren sie ihre eigene Gesundheit, um unser Leben, Gesundheit und Eigentum zu retten. Zudem freue ich mich, dass die Feuerwache auch vom Ortschaftsrat genutzt wird.“ So fand im November bereits die erste Sitzung des Ortschaftsrates im neuen Domizil statt. Da der Zugang zum Sozialbereich barrierefrei gestaltet wurde, soll dieser künftig auch als Wahlraum dienen.

Einweihung des neuen Feuerwehrhaus in Niederkaina. Mit dabei u.a. Bürgermeister Dr. Böhmer, AfD-Landtagsabgeordneter Frank Peschel, Ortswehrleiter Hagen Tauchert und AfD-Stadtrat Sieghard Albert.

Für insgesamt 1,65 Millionen Euro wurde auf dem Gelände der Feuerwehr Niederkaina gebaut. In das umfangreiche Projekt waren mehr als 30, zumeist lokale, Unternehmen involviert. Begonnen hatten die ersten Arbeiten auf dem Gelände der Feuerwehr Niederkaina bereits im September 2017. Innerhalb weniger Wochen wurde zunächst eine 345 m² große Hochwasserschutzlagerhalle errichtet. Diese wird nun von allen Feuerwehren in Bautzen genutzt, um Material für Hochwassereinsätze unterzubringen. Eine Besonderheit befindet sich auf dem Vorplatz der Lagerhalle: Dort ist eine riesige unterirdische Regenwasserrückhaltung eingebaut.

Auch im Außenbereich wurden umfangreiche Veränderungen vorgenommen. Hier wurden in den vergangenen Monaten 13 PKW-Stellflächen sowie fünf zusätzliche Stellflächen geschaffen. Im kommenden Jahr werden sich auf dem Gelände der Feuerwehr zu den roten Einsatzfahrzeugen noch einmal diverse Baufahrzeuge gesellen. Dann wird das Grundstück mit Hecken, Sträuchern und Bäumen bepflanzt.

Der Freistaat Sachsen hat den Bau mit 360.000 € gefördert, die durch den Landkreis Bautzen ausgereicht werden.

In this article