Spektakuläre Flucht vor der Polizei

Hoyerswerda, Albert-Schweitzer-Straße31.12.2020, 05:00 Uhr bis 05:58 UhrIn den frühen Morgenstunden des letzten Tages des Jahres 2020 kam es zu einer spektakulären Flucht vor der Polizei. Partylärm aus einer...

673
673

Hoyerswerda, Albert-Schweitzer-Straße31.12.2020, 05:00 Uhr bis 05:58 Uhr
In den frühen Morgenstunden des letzten Tages des Jahres 2020 kam es zu einer spektakulären Flucht vor der Polizei. Partylärm aus einer Wohnung in der siebenten Etage der Albert-Schweitzer-Straße führte zu einem Polizeieinsatz. Als die Beamten an der Wohnungstür des 38-jährigen Wohnungsinhabers klingelten, öffnete dieser bereitwillig und gab damit einem seiner Gäste den symbolischen Startschuss zur Flucht vor der Polizei.
Der ebenfalls 38-jährige Mann begab sich auf den Balkon der Wohnung, kletterte zügig über die Brüstung und hangelte dort zum Balkon einer Nachbarwohnung. Schließlich trat er die Scheibe der Tür ein und begab sich in die Wohnung. Zur Öffnung der Wohnungstür forderte die Polizei umgehend die Hoyerswerdaer Berufsfeuerwehr an. Nachdem der Mann die 57-jährige Mieterin erfolglos bat die Tür nicht zu öffnen, gelang es dieser die Polizei hineinzulassen. Dies wiederrum veranlasste ihn aus dem Fenster zu klettern. In der Folge hing er am Fenstersims der siebenten Etage. Den Polizeibeamten gelang es ihn zurück in die Wohnung zu ziehen, wo er schließlich festgenommen wurde.
Eine Überprüfung des Mannes ergab, dass er seit dem 15. Januar mit einem nationalen Haftbefehl gesucht wurde. Damit war der Grund seiner riskanten Flucht geklärt. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,82 Promille.
Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung wurde gegen ihn erstattet. Außerdem wurde gegen die Herrschaften der „Dreimannparty“ Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Verstoß gegen die Corona Schutzverordnung erlassen. Die Silvesternacht wird der 38 Jährige in einer Justizvollzugsanstalt verbringen (th).


Kontrolle der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung
Landkreise Bautzen und Görlitz30.12.2020, 05.00 Uhr – 31.12.2020, 05.00 Uhr
Am Mittwoch hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz zahlreiche Einsätze im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung registriert. Dabei waren die Beamten im öffentlichen Raum bei Kontrollen präsent und überwachten die Einhaltung der Maßnahmen.
Die Uniformierten ahndeten in beiden Landkreisen und den Zuständigkeitsbereichen der Polizeireviere 35 Verstöße und fertigten entsprechende Anzeigen. Platzverweisungen wurden nicht ausgesprochen.
Insgesamt befanden sich am Mittwoch 36 Polizisten im Einsatz.
Die Polizei appelliert an die Menschen, sich an die Ausgangsbeschränkungen und -sperren sowie die Regeln bezüglich der Corona-Schutz-Verordnung zu halten, auch wenn dies eine Herausforderung darstellt. Sie dienen dem Schutze der Gesundheit aller. Verstöße werden zudem mit empfindlichen Geldstrafen geahndet. (ks)


Lkw Container aufgebrochen
Bundesautobahn 4, Fahrtrichtung Dresden – Görlitz, Parkplatz an der Grenze, Kilometer 94,230.12.2020, 18:00 Uhr bis 31.12.2020, 04:10 Uhr
Unbekannte Täter versuchten in den Container eines in Polen zugelassenen Lkw Volvo einzubrechen. Dazu durchtrennten sie das Vorhängeschloss und die angebrachte Plombe mittels Bolzenschneider. Offenbar wurden die Unbekannten überrascht und ließen von weiteren Tathandlungen ab. Der entstandene Sachschaden wird mit 25 Euro beziffert. Entwendet wurde nichts (th).


Moped entwendet
Sohland an der Spree OT Wehrsdorf, Am Anbau29.12.2020, 22:00 Uhr bis 30.12.2020, 08:00 Uhr
Unbekannte Täter entwendeten das gesichert auf dem Privatgrundstück abgestellte blaue Moped Simson S 51 mit dem Versicherungskennzeichen UMH 738. Der Wert des Kleinkraftrades wird mit 1.500 Euro beziffert (th).

Streit auf Supermarkt-Parkplatz – Zeugenaufruf
Pulsnitz, Kamenzer Straße29.12.2020, 14.15 Uhr
Am Dienstagnachmittag ist es auf einem Parkplatz eines Supermarktes an der Kamenzer Straße in Pulsnitz offenbar zu einem Streit zwischen mehreren Personen gekommen. In diesem Zusammenhang sollen sich zwei Männer und eine Frau mit einem weiteren Mann gestritten haben. In der weiteren Folge soll dieser Mann und nunmehr Tatverdächtige mit einem silberfarbenen Skoda rückwärts auf eine der beiden anderen männlichen Personen zugefahren sein. Dieser musste daraufhin zur Seite springen, um nicht von dem Fahrzeug erfasst zu werden. Der Fahrzeuglenker fuhr anschließend davon.Der Revierkriminaldienst in Kamenz übernahm die Ermittlungen. In diesem Rahmen kam es zu widersprüchlichen Angaben der Beteiligten. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer  03578 352 – 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (ks)

Brandstiftung Kamenz, Bautzner Berg30.12.2020, 20:19 Uhr
Aus bisher unbekannter Ursache kam es zum Brand einer Gartenlaube auf dem Bautzner Berg. Trotz sofortigen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr Kamenz brannte das Gebäude vollständig aus. Der Sachschaden wird mit 20.000 Euro beziffert. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Brandursachenermittler wird sich im Verlauf des Silvestertages mit dem Brandgeschehen vertraut machen (th).


Schaufensterscheibe eingeschlagen – Täter gestellt
Hoyerswerda, Dietrich-Bohoeffer-Straße30.12.2020, 18:30 Uhr
Ein 16-jähriger (männlich, deutsche Staatsangehörigkeit) konnte durch Zeugen vor Ort festgehalten werden, nachdem er eine Schaufensterscheibe (Größe: 2m x 2m) eines Blumengeschäftes einschlug. Der Sachschaden wird mit 1.000 Euro beziffert (th).

Einbruch in Gartenlaube – Täter gestellt
Görlitz, Christoph-Lüders-Straße30.12.2020, 09:05 Uhr
Ein zunächst unbekannter Täter drang gewaltsam in drei Gartenlauben ein und entwendete Werkzeuge und Bekleidung im Wert von 400 Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. Aufgrund einer Zeugenaussage konnten Beamte des Görlitzer Polizeirevieres einen 32-jährigen Mann (Staatsangehörigkeit: deutsch) vorläufig festnehmen und das Diebesgut sicherstellen. Nach Abschluss der Ermittlungen wurde der Mann wieder entlassen (th).

VW entwendet
Mittelherwigsdorf OT Eckartsberg, Geschwister-Scholl-Straße29.12.2020, 20:00 Uhr bis 30.12.2020, 07:50 Uhr
Unbekannte Täter entwendeten den gesichert auf dem Privatgrundstück abgestellten Pkw VW Passat mit dem amtlichen Kennzeichen ZI-BN 722. Der Wert des 20 Jahre alten blauen Pkws wird mit 1.000 Euro beziffert. Im Fahrzeug befand sich Werkzeug (Malerzubehör) im Wert von 400 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen. Nach dem VW wird international gefahndet (th).

Sachbeschädigung
Weißwasser, Schillerstraße26.12.2020, 12:00 Uhr bis 30.12.2020, 15:00 Uhr
Unbekannte Täter rissen gewaltsam eine Werbetafel der Begegnungsstätte herunter und verursachten so einen Sachschaden von ca. 50 Euro (th).

In this article