Stauseetoilette kann gebaut werden

Das lange Warten auf das Schreiben aus dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat ein Ende. Am 25.6.21, wurde der Stadt Bautzen in einem elfseitigen Schreiben...

340
340

Das lange Warten auf das Schreiben aus dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat ein Ende. Am 25.6.21, wurde der Stadt Bautzen in einem elfseitigen Schreiben mitgeteilt, dass ihr aus dem Förderprogramm „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ Zuwendungen in Höhe von 176.496 Euro zur Errichtung einer öffentlichen Toilettenanlage an der Talsperre Bautzen bewilligt werden. Demnach kann die Stauseetoilette gebaut werden. Den entsprechenden Antrag zur „Förderung von Vorhaben zur Verbesserung der wirtschaftsnahen Infrastruktur (GRW Infra)“  hatte die Stadt bereits Anfang dieses Jahres gestellt. Anlieger, Stadträte und Bürger hatten diese Investition seit Jahren gefordert, nun kann sie durch die steten Bemühungen der Stadt umgesetzt werden.

Mit dem Fördermittelantrag wurde bereits ein komplett geplantes Projekt eingereicht. Das bedeutet, dass die Ausschreibung der Bauleistung nun sehr zeitnah erfolgen kann. Wann genau die Toilettenanlage fertig sein wird, lässt sich allerdings zum heutigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Insgesamt werden Bau und Anschaffung 196.107 Euro kosten. Das Projekt wird mit 90 Prozent durch den Freistaat Sachsen gefördert. Dadurch wird der städtische Haushalt in diesem Jahr lediglich mit 19.611 Euro belastet.

In this article