Wunsch nach alter Normalität

Seit einem Jahr steht unser Leben auf dem Kopf, die Corona-Pandemie hat uns fest im Griff. Eine zu hohe Inzidenz in unserem Landkreis führte am Anfang der Woche...

387
387

Seit einem Jahr steht unser Leben auf dem Kopf, die Corona-Pandemie hat uns fest im Griff. Eine zu hohe Inzidenz in unserem Landkreis führte am Anfang der Woche dazu, dass das Angebot „Click & Meet“, welches ein Stück Normalität zurückbrachte und für die vielen Gewerbetreibenden ein Hoffnungsschimmer war, vorerst zurückgestellt werden musste.

Trotz dieser Rückschläge ist es wichtig neue Konzepte zu entwickeln. Das Virus wird uns weiter begleiten, der Wunsch nach alter Normalität wächst, es müssen Lösungen her. Die Stadtverwaltung Bautzen und der Stadtrat haben dazu in den letzten Monaten intensiv geprüft, mit welchen Mitteln sie vor allem den Gewerbetreibenden helfen können, die mit am stärksten unter der Pandemie leiden. Entstanden ist ein Maßnahmenkatalog. In der Stadtratssitzung, am 31. März 2021, wurde dieser beschlossen. Er beinhaltet die folgenden 22 Punkte:

1. 1x wöchentlich wird die Möglichkeit zur Präsentation von Vereinen auf den Online- Kanälen der Stadt ermöglicht.
2. Unabhängig vom Lockdown soll die Osterbepflanzung auch 2021 stattfinden. Bautzen putzt sich heraus.
3. Weitere Aktionen zur Verschönerung der (Innen-)Stadt sollen gemeinsam mit dem IBV und den Händlern sowie der BBB vorüberlegt werden.
4. Eine gemeinsame Marketingaktion gebündelt mit Stadtverwaltung Bautzen, Händlern, Tourismus und BBB soll initiiert werden.
5. Die Stadtverwaltung organisiert die Erweiterung der Parkplätze für Wohnmobile (Schützenplatz, Müllerwiese, Saurierpark, Stausee). Ein Hinweisschild auf dem Schützenplatz soll die Entsorgungsmöglichkeiten aufzeigen.
6. Gemeinsame Entwicklung von Kampagnen des Einzelhandels der Stadt, um der Öffentlichkeit zu vermitteln, welche Bedeutung der Einzelhandel und Handwerk für ihre Stadt haben (Fotoaktionen etc.).
7. Die Aktion „Übernachtung in deiner Stadt“ soll durch städtische Werbung unterstützt werden.
8. Ein „Bautzener Erlebnis-Einkaufs-Wochenende“ unter Federführung der BBB soll ins Leben gerufen und vorüberlegt werden.
9. Die Stadt soll auch weiterhin familienfreundlich gestaltet sein. Dazu regt die Stadt die Bautzener Sportvereine u.a. schriftlich an, Sport- und Spielfeste im Rahmen der Sondernutzungssatzung durchzuführen.
10. Kleinkunst / Straßenkunst wird im Rahmen der Satzungsauslegung durch den Oberbürgermeister auf dem Kornmarkt ohne Sondernutzungsgebühr ermöglicht.
11. Eine Aktion „Schöne Schaufenster“ zur Gestaltung von leeren und ungenutzten Schaufenstern soll ins Leben gerufen werden.
12. gestrichen
13. Der Tag des offenen Denkmals soll vorbehaltlich der geltenden Corona- Schutzverordnung am 12. September stattfinden. Ein verkaufsoffener Sonntag soll nach den gesetzlichen Möglichkeiten für 2021 aufgenommen werden.
14. Das Altstadtfestival soll auch 2021 im Rahmen der Haushaltssatzung unterstützt werden.
15. Ein Sonder-Kultur-Kalender für die Zeit nach dem Lockdown soll ins Leben gerufen werden, um Veranstaltungen zu koordinieren (keine Kannibalisierung).
16. Stärkere Etablierung durch gezielte Werbung des gemeinsamen Kulturkalenders der Stadt.
17. Etablierung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe für Kulturpolitik.
18. Nach dem Lockdown sollen Open-Air Veranstaltungen durch das Aufstellen einer Open-Air Bühne über den Steinhaus e.V. im Stadtzentrum und/oder Altstadt ermöglicht werden, welche dadurch nicht nur für Kultschaffende ein größeres Publikum zulässt, sondern gleichermaßen für die vielen Vereine eine Plattform des Probens und Auftretens bietet. Dazu sollen die Möglichkeiten der Mönchskirchruine genutzt werden.
19. Das Citymanagement soll über das STARK-Programm angemeldet werden.
20. Das Stadtmarketing muss zukünftig eine größere Rolle spielen.
21. A) Eine Guthaben-Karte bzw. ein Gutscheinsystem unter Federführung des Innenstadtvereins Bautzen e.V. soll angeregt werden.
B) Vorbehaltlich der endgültigen Bezuschussung durch Sponsoren, kann die Stadt einen Zuschuss in Höhe von bis zu 2.500 Euro aus den Mitteln des Bürgerhaushaltes für die Unterstützung des Gutschein-Systems ausreichen.
22. Die Stadt soll gezielt Werbung für die Erweiterung des Grünmarktes organisieren.
23. Die Stadt schaltet gezielte touristische Werbung um nach dem Lockdown vermehrt Touristen nach Bautzen zu locken.

In this article