Zum Anbeißen

Ende Mai setzten die Gärtner der BBB Umwelt ca. 150 Kräuter- und Gemüsepflanzen aus der Görlitzer Biogärtnerei „Sonnengarten“ in die städtischen Pflanzkübel und Beete. Umringt von bunten Sommerblumen...

443
443

Ende Mai setzten die Gärtner der BBB Umwelt ca. 150 Kräuter- und Gemüsepflanzen aus der Görlitzer Biogärtnerei „Sonnengarten“ in die städtischen Pflanzkübel und Beete. Umringt von bunten Sommerblumen zeigen sich nun wieder Kräuter und Gemüsepflanzen in den Pflanzflächen. Der bunte Mangold auf dem Hauptmarkt wurde schon erkannt und beerntet, während die Tomaten- und Paprikasorten noch ein paar Sonnenstunden zur Reifung benötigen.

Sie mögen würzige Speisen und aromatische Tees? Die Kräuter dafür sind auf dem Hauptmarkt zu finden. So entdeckt man hier weiß blühenden Syrischen Majoran oder Bronzefenchel mit filigranem, meist bronzefarbenem Laub und das Strauchbasilikum zeigt rosa Blütenkerzen. Das Blumenensemble auf der Reichenstraße wird durch Kapuzinerkresse mit ihrem würzig scharfen Aroma ergänzt.

Die essbaren Pflanzen am Rathenauplatz wurden im vorderen Randbereich so platziert, dass man bequem in die Zwischenräume treten und probieren kann. Hier gesellen sich Schnittknoblauch, Andenbeere und Bronzefenchel zusammen mit vier verschiedenen Salbeiarten zu einem lockeren Potpourri. Letztere haben in erster Linie einen Zierwert, lassen sich aber auch zur Verfeinerung von Speisen und Getränken verwenden. Auf dem Weg vom Bahnhof Richtung Landratsamt lassen sich diverse Salvien entdecken:
Guaven-Salbei mit hellroten zierlichen Blüten; Peruanischer Salbei, auffällig durch fast schwarze Blüten; Pfirsichsalbei in bezeichnender Blütenfarbe und Salbei ‘Love and Wishes‘ mit purpurfarbenem reichen Blütenbesatz. Der Salbei ‘Amistad‘ am Rathenauplatz und auf dem Hauptmarkt stammt ebenso wie alle anderen Sommerblumen aus der Gärtnerei Steglich aus Bautzen, ist jedoch Bestandteil der Ornamente.
Zu den genannten essbaren Pflanzen zählen weitere 80 Gewürztagetes auf dem Hauptmarkt. Die „Studentenblumen“ mit ihren orange-roten Blüten kommen ebenfalls aus der Bautzener Gärtnerei.
Übrigens – wer nicht kosten will, kann sich ja vielleicht am Appetit der Hummeln, Bienen und Schmetterlinge erfreuen – ein Augenschmaus.

In this article