Neues Fahrplankonzept im Zittauer Gebirge

Mit Beginn der Sommerferien wird das Fahrplanangebot an den Samstagen, Sonn- und Feiertagen im Zittauer Gebirge erweitert. Ab dem 24. Juni fahren die Linien»4, 5, 6 und 13...

705
705

Mit Beginn der Sommerferien wird das Fahrplanangebot an den Samstagen, Sonn- und Feiertagen im Zittauer Gebirge erweitert. Ab dem 24. Juni fahren die Linien»4, 5, 6 und 13 alle zwei Stunden zwischen den jeweiligen Start- und Zielorten.

Die Linie 4 fährt dabei im Stadtgebiet Zittau an den Wochenenden analog der Stadtbuslinie A, wird bis nach Großschönau verlängert und ersetzt die bisherigen Fahrten auf der Linie 1. So wird die Freizeit-Oase am Olbersdorfer See und auch Bertsdorf nun per Fahrplan an das Zittauer Gebirge angeschlossen. In Großschönau am Bahnhof fährt die Linie 4 dann weiter als Linie 13 und verbindet Großschönau, das TRIXI-Bad, Waltersdorf, Jonsdorf, Olbersdorf, Oybin und Lückendorf miteinander. Am Wendeplatz in Olbersdorf bestehen wie bisher gesicherte Anschlüsse von und nach Zittau.

Die Linien 5 und 6 verkehren alle zwei Stunden zueinander versetzt, so dass sich zwischen Olbersdorf und Zittau ein Stundentakt ergibt und die derzeitigen Taktlücken der Vergangenheit angehören. Die Linie 4, 5 und 6 haben am Bahnhof in Zittau Anschluss an die Regionalbahnen von und nach Cottbus. Nach Inbetriebnahme des derzeit im Umbau befindlichen Zittauer Bahnhofes und Umsetzung des ZVON-Zielnetzes im Dezember 2018, bestehen dann zudem auch jeweils gesicherte Anschlüsse von und nach Dresden sowie nach Sanierung des polnischen Abschnittes zwischen Zittau und Hradek nad Nisou auch von und nach Liberec bzw. Seifhennersdorf.

Das Fahrplanangebot bleibt von Montag bis Freitag auf den genannten Linien zunächst unverändert.

Auch Interessant

In diesem Beitrag