Weniger Aktive in den Sportvereinen

Jedes Jahr erhebt der Landessportbund Sachsen im Januar die Daten der sächsischen Sportvereine. Ein Bestandteil dieser Abfrage sind die Mitgliederzahlen. Diese sind im letzten Jahr um rund 20.000...

348
348

Jedes Jahr erhebt der Landessportbund Sachsen im Januar die Daten der sächsischen Sportvereine. Ein Bestandteil dieser Abfrage sind die Mitgliederzahlen. Diese sind im letzten Jahr um rund 20.000 in den sächsischen Sportvereinen gesunken. Dies entspricht einem Rückgang der Mitgliederzahlen um etwa 3%. Dabei entfallen die meisten Mitgliederverluste (etwa minus 13.000) in die Altersgruppe 0-14 Jahre. In Sachsen gibt es nun 4.436 Sportvereine mit aktuell 656.189 Mitgliedern.

Auch im Landkreis Bautzen ist die Entwicklung nicht anders verlaufen. Mit einem Rückgang der Mitglieder um mehr als 4% von 47.328 auf 45.234, verzeichnet die Sportgemeinschaft im Landkreis einen nicht unerheblichen Mitgliederrückgang. Besonders hoch sind die Rückgänge, wie auch in Gesamtsachsen, in den Altersbereichen 0-6 Jahren (minus 525 Mitgliedern) und 7-14 Jahren (minus 300 Mitgliedern) sowie in der Altersklasse der 27 bis 40 Jährigen (minus 585).

Verlieren nun die Sportvereine massiv Mitglieder? Der Kreissportbund Bautzen meint: Nein! Die Mitglieder der gemeinnützig organsierten Sportvereine stehen auch in diesen herausfordernden Zeiten zu ihrem Verein und ihrer Mitgliedschaft. Woher kommt nun der Mitgliederverlust?

Der Dachverband hat eine Analyse der zehn am stärksten vom Mitgliederschwund betroffenen Vereine durchgeführt. Diese haben im Schnitt 114 Vereinsmitglieder weniger (max. 205, min 39) als zum Jahresanfang 2020. Die höchsten Mitgliederrückgänge verzeichnen diese Vereine in den Sportarten Gesundheitssport (Präventions- und Rehasport) sowie im  Kraft- und Fitnesssport. In den traditionellen Sportarten wie z.B. Fußball, Kegeln oder Tischtennis, ergibt sich im landkreisweiten Durchschnitt eine Stagnation der Mitgliederzahlen in den Sportvereinen. Innerhalb der Sportlandschaft gibt es zudem jährlich eine Vielzahl an Ein- und Austritten bei den Vereinen. Bis 2020 verzeichnete der organisierte Sport mehr Eintritte als Austritte und damit einen stetigen Mitgliederzuwachs. So trieben 2008 etwa 43.000 Menschen im Landkreis Sport. Anfang 2020 waren es bereits über 47.000 Mitglieder in den Sportvereinen im Landkreis Bautzen. Viele Vereine signalisierten nun, dass die Vereinsaustritte (wegen Interessenswechsel, Umzug, Gesundheit, etc.) im Vergleich zu den letzten Jahren, nicht signifikant gestiegen sind. Jedoch fehlten im erheblichen Maße die Neueintritte. Mit Sportveranstaltungen, Kursen und vielfältigen Angeboten, u.a. auch bei Schulen und Kitas, werben Sportvereine regelmäßig und erfolgreich um neue Mitglieder. Das war im vergangenen Jahr nicht im gewohnten Umfang möglich, bzw. entfiel teilweise komplett.

Inwieweit der Wachstumstrend der letzten Jahre wieder aufgenommen werden kann, wird sich insbesondere anhand der Öffnungen für den organisierten Vereinssport in den kommenden Wochen und Monaten zeigen. Mit der notwendigen Sensibilität und dem verlässlichen Umgang bei der Umsetzung der Hygienevorgaben bei den Coronaregeln, ist der Sport ein verlässlicher Partner. Ob und welche langfristigen Auswirkungen durch das monatelange Aussetzen des Sportbetriebes im Vereinssport entstehen, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht benennen.

Text: KSB Bautzen

In this article