Bautzen 2019 in Zahlen

Die Statistikstelle der Stadtverwaltung Bautzen hat den Bericht für das IV. Quartal und damit für das Jahr 2019 vorgelegt. Darin enthalten sind aktuelle Zahlen zur Entwicklung der Bevölkerung,...

837
837

Die Statistikstelle der Stadtverwaltung Bautzen hat den Bericht für das IV. Quartal und damit für das Jahr 2019 vorgelegt. Darin enthalten sind aktuelle Zahlen zur Entwicklung der Bevölkerung, dem Gewerbe und dem Tourismus in Bautzen. Der Vergleich der Erhebungen zeigt positive Tendenzen aber auch große Herausforderungen.

Nahezu unverändert ist die Entwicklung der Einwohnerzahl. Zum 31. Dezember 2019 hatten 654 Menschen weniger ihren Hauptwohnsitz in der Stadt, als noch ein Jahr zuvor. Somit hatte Bautzen zum Jahreswechsel nur noch 38.977 Einwohner. Dies ergibt sich aus der Summe aller Zu- und Fortzüge sowie der Zahl der Sterbefälle und Geburten. 2019 kamen hier 60 Kinder weniger zur Welt als im Vorjahr. Mit 302 Geborenen liegt die Geburtenziffer mit 1,63 Kindern pro Frau aber immer noch über dem deutschen Durchschnitt von 1,56. Interessant ist der Blick in die einzelnen Stadtteile. Die Innenstadt und die Südvorstadt bleiben die urbanen Zentren der Kernstadt. Hier leben die meisten 18 bis 30 Jährigen und die wenigsten Senioren über 65.

Positive Signale gibt es erneut aus der Tourismusbranche. Hier bewegt sich Bautzen seit Jahren in einem Aufwärtstrend. So stiegen die Zahl der Gästeankünfte im letzten Jahr um 6,7 Prozent auf 80.332 und die Übernachtungen von 176.805 auf 188.693. Im Schnitt blieben Gäste 2,3 Tage in der Stadt.

Auch der Arbeitsmarkt entwickelt sich unverändert positiv. Die Zahl der Arbeitslosen sank im vergangenen Jahr um 160 auf 1.584. 90 Prozent davon fallen in den Bereich des ALG II, also schwer Vermittelbarer oder Langzeitarbeitsloser.

In this article